Theater Lahnstein: Aussergerichtliche Einigung zwischen Stadt und Friedhelm Hahn

Lahnstein zahlt Entschädigung

Theater Lahnstein: Aussergerichtliche Einigung zwischen Stadt und Friedhelm Hahn

Im Rechtsstreit zwischen Friedhelm Hahn, dem ehemaligen Intendanten des Theaters Lahnstein und der Stadt Lahnstein, kam es zu einem Ergebnis. Die Stadt zahlt Hahn eine Entschädigung.

Am Donnerstagmorgen kamen die beiden Parteien am Arbeitsgericht zusammen. Der Rechtsstreit wurde jedoch außergerichtlich geeinigt, die Verhandlung wurde dafür unterbrochen. Hahn hatte angeboten, alle Klagen gegen seine Kündigung fallen zu lassen. Die Stadt Lahnstein verpflichtete sich im Gegenzug dazu, Hahn eine Entschädigung von 25.000 Euro zu zahlen und ihren Vorwurf zurückzuziehen. Die Stadt warf Hahn vor, dass Theater-Budget im letzten Jahr deutlich überschritten zu haben, weswegen er am 23. Dezember fristlos entlassen wurde und alle bislang geplanten Theater-Aufführungen abgesagt wurden. Die Schauspieler am Lahnsteiner Theater hatten die Kündigung von Hahn und die Entscheidungen der Stadt heftig kritisiert.

 

Foto: eigene Aufnahme

 

 

 

Up-to-date mit TV Mittelrhein - dem Nachrichtensender der Region Koblenz

Datum: 26.01.2023
Rubrik: Kultur
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

TALK56

TALK56
Folge: Wiederaufbau im Ahrtal geht voran

Sendung vom 01.03.2024

TALK56

TALK56
Folge: Prävention gegen Trickbetrüger

Sendung vom 01.03.2024

Haus & Hof - Das Immobilienmagazin

Haus & Hof - Das Immobilienmagazin
Folge: Hochexklusive Villa in Sessenbach

Sendung vom 01.03.2024