Mehr illegale Einreisen nach Rheinland-Pfalz registriert

7164 illegale Reisen in 2022 registriert

Mehr illegale Einreisen nach Rheinland-Pfalz registriert

Koblenz/Frankfurt (dpa) - Der Trend zu deutlich mehr illegalen Einreisen hat sich in diesem Jahr in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland fortgesetzt. Wie die Bundespolizei am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, griff sie am bundesweit größten Flughafen Frankfurt am Main im zurückliegenden Januar 751 unerlaubt eingereiste Migranten auf. Im Januar 2022 waren es 507 gewesen. Im Gesamtjahr 2022 zählten die Beamten 7164 illegale Einreisen - nach 5941 im Jahr 2021.

Die für Hessen ohne den Flughafen Frankfurt sowie für Rheinland-Pfalz und das Saarland zuständige Bundespolizeidirektion Koblenz registrierte im Januar dieses Jahres nach Mitteilung vom Donnerstag 507 unerlaubt eingereiste Menschen. Im Januar 2022 waren es nur 228 gewesen. Im Gesamtjahr 2022 zählte die Behörde 3955 Vorfälle - nach 2644 im Jahr 2021.

Zu den Brennpunkten der illegalen Einreisen zählen Flughäfen, Bahnhöfe, Züge und bestimmte Autobahnabschnitte. Auch bundesweit ist die Zahl unerlaubt eingereister Menschen 2022 deutlich gestiegen.

Die meisten aufgegriffenen Flüchtlinge im Bereich der Bundespolizeidirektion Koblenz stammten 2022 nach Angaben der Behörde in absteigender Reihenfolge aus Afghanistan, Syrien, Algerien, Marokko und Moldau. Auch ein Sprecher der Bundespolizei am Frankfurter Flughafen sagte mit Blick auf illegal eingereiste Personen: «Afghanistan und Syrien sind auf jeden Fall ein Schwerpunkt.»

Ob per Auto, Transporter oder Flugzeug unerlaubt nach Deutschland gelangt - häufig vermutet die Bundespolizei Schleuser im Hintergrund. Diese zu ermitteln gestalte sich oft als schwierig: An den EU-Binnengrenzen sind Migranten häufig unbegleitet.

News, Berichte & mehr aus Koblenz und der Region Mittelrhein

Datum: 02.03.2023
Rubrik: Vermischtes
Das könnte Sie auch interessieren