4. Treffen der Koblenzer Kulturfrauen

Die Dezernentin für Bildung und Kultur der Stadt Koblenz, Dr. Margit Theis-Scholz, lud weibliche Kulturschaffende anlässlich des Weltfrauentags in die Stadtbibliothek ein

4. Treffen der Koblenzer Kulturfrauen

Zum internationalen Frauentag am 8. März hatte die Dezernentin für Bildung und Kultur der Stadt Koblenz zum nunmehr vierten Mal die Koblenzer Kulturfrauen eingeladen. Als Treffpunkt diente in diesem Jahr die Stadtbibliothek Koblenz als beliebter Kulturort im Herzen der Innenstadt. Neben der Gelegenheit zum gemeinsamen Austausch bot sich den Besucherinnen ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. In ihrer Begrüßung hob Theis-Scholz die Bedeutung von Frauen für die Koblenzer Kulturlandschaft hervor: „Frauen tragen auf vielfältige Weise zur Entwicklung und zum Fortschritt von Kultur und Kunst bei. Frauen bringen dabei oft ihre spezifischen Erfahrungen und Perspektiven ein, die die Kulturszene bereichern und vielfältiger machen. Sie setzen sich für Gleichberechtigung und Diversität ein und schaffen Raum für alternative Geschichten und Erzählungen.“

Die in den vergangenen Jahren stattgefundenen Treffen der Koblenzer Kulturfrauen zielten auf gegenseitiges Kennenlernen, eine dichtere Vernetzung und den Ausbau der vertrauensvollen Zusammenarbeit vor Ort ab. „Dabei solle nicht nur der inhaltliche Anteil an der Ausprägung des Koblenzer Kulturraums Wertschätzung erfahren. Auch die gegenseitige Hilfe und Unterstützung, die solidarische Förderung der Kulturfrauen untereinander, die nicht durch Konkurrenz und Rivalität gekennzeichnete professionelle Begegnung der Kulturfrauen ist für mich bemerkens- und hervorhebenswert“, betonte Theis-Scholz.

Ob als professionelle Künstler:innen, ehrenamtlich Tätige in Vereinen, Initiativen und Verbänden, oder sich auch als kulturpolitisch einsetzende Frauen: Die wachsende Zahl von Frauen wirkt in den Kulturbereich, dessen Systeme und Strukturen, verändernd hinein und damit in die gesamte Gesellschaft. „Darin liegt meines Erachtens ein entscheidendes Potenzial zur Stärkung und Behauptung der Frauen im Kulturraum Koblenz, das nicht aufgegeben werden darf“, appellierte die Dezernentin an die Runde und brachte dabei ihren Dank für das vielfältige Engagement zum Ausdruck: „Ich möchte allen Frauen, die sich im Koblenzer Kulturraum engagieren, sich aktiv einbringen und gestaltend mitwirken, meinen persönlichen und ausdrücklichen Dank aussprechen. Ihr Einsatz trägt dazu bei, unsere Gesellschaft bunter, offener und toleranter zu gestalten. Lassen Sie uns weiterhin gemeinsam daran arbeiten, die kulturelle Vielfalt und die Gleichstellung von Frauen in der Kultur und der Gesellschaft zu fördern.“

Umrahmt wurde die Veranstaltung durch musikalische Einlagen von Amelie Derksen (Gitarre & Gesang) und eine Lesung der Autorin Susanne Arnold. Nach einer Bibliotheksführung durch Ursula Kerber fand der rundum gelungene Abend bei Wein und Häppchen im Café Kult seinen Ausklang.

 

Foto: Kultur- und Schulverwaltungsamt/Bettina Borodulina

Im Bild u. a.: Susanne Arnold (1. v. li.), Dr. Anna Köbberling MdL (2. v. li.), Dr. Margit Theis-Scholz (5. v. re.), Amelie Derksen (2. v. re.)

Das Video-Newsportal der Region Koblenz.

Datum: 10.03.2023
Rubrik: Stadt
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

Haus & Hof - Das Immobilienmagazin

Haus & Hof - Das Immobilienmagazin
Folge: Hochexklusive Villa in Sessenbach

Sendung vom 01.03.2024

Litfaß

Litfaß
Folge: Litfaß - das Veranstaltungsmagazin

Sendung vom 29.02.2024

TALK56

TALK56
Folge: Schaltjahr: Warum gibt es einen 29. Februar?

Sendung vom 29.02.2024