Land gleicht Energie-Mehrkosten der Hochschulen komplett aus

Entlastung in Millionenhöhe

Land gleicht Energie-Mehrkosten der Hochschulen komplett aus

Mainz (dpa/lrs) - Das Land Rheinland-Pfalz gleicht den Hochschulen die Mehrkosten für Energie im vergangenen sowie im laufenden Jahr komplett aus. Insgesamt rechneten die Hochschulen für beide Jahre mit Zusatzausgaben von 55,9 Millionen Euro, sagte Wissenschaftsstaatssekretär Denis Alt (SPD) am Donnerstag in Mainz. Rund 20 Millionen Euro an Entlastungen brächten Bundesmaßnahmen, die verbleibenden 35,9 Millionen Euro kompensiere das Land zu 100 Prozent. Hinzu kommen 4,98 Millionen Euro für die Universitätsmedizin Mainz, so dass Landesmittel von mehr als 40 Millionen Euro fließen.

Bei der Berechnung der Mehrausgaben wurde dem Ministerium zufolge 2019 als Vergleichsjahr angesetzt, das letzte Jahr vor der Pandemie und dem russischen Krieg gegen die Ukraine, in dem die Hochschulen noch im kompletten Präsenzbetrieb waren. Der Vorsitzende der Landeshochschulpräsidentenkonferenz und Präsident der Trierer Universität, Michael Jäckel, sagte, er sei mit dem Mechanismus «sehr zufrieden». Für 2024 sind Alt zufolge im Haushalt des Landes 32 Millionen Euro vorgesehen. Das halte er für einen angemessenen Betrag. Letztlich müsse aber abgewartet werden, ob Bundeshilfen ausliefen und wie sich die Preise dann tatsächlich entwickelten.

Regionale News aus Koblenz

Datum: 13.04.2023
Rubrik: Bildung
Das könnte Sie auch interessieren