Wer holt sich den Deichstadtpokal 2023?

Packendes Fußball-Turnier wird vom 10. bis 16. Juli ausgespielt

Wer holt sich den Deichstadtpokal 2023?

Wird es beim Deichstadtpokal wieder einen Überraschungssieger geben? Das klärt sich zwar erst vom 10. bis 16. Juli auf dem Sportplatz Oberbieber. Doch jüngst entschied sich bereits, welche Matches es geben wird. Besonders spannend: Das Turnier um den Deichstadtpokal wird in einem neuen und komprimierten Modus ausgetragen. Ausrichter in Zusammenarbeit mit dem Sportamt der Stadt Neuwied ist dieses Mal der VfL Oberbieber.

Der neue Spielmodus, der den Wünschen der Vereine entgegenkommt, bedeutet: Jeder Verein stellt eine Mannschaft. Dem Gastgeber steht das Startrecht für eine zweite Mannschaft zu. In der Vorrunde treten zunächst in vier Gruppen je drei Teams gegeneinander an. Die vier Gruppensieger qualifizieren sich für die Endrunde. Sowohl in der Vorrunde als auch in der Endrunde gilt jeder gegen jeden. Die Vorrunden-Spiele dauern jeweils 45 Minuten. In der Endrunde beträgt die Spielzeit 30 Minuten.

Bei der Auslosung entschied sich jüngst, wer gegen wen um den Deichstadtpokal kicken wird. Somit treten am Montag, 10. Juli, in der Gruppe A die erste Mannschaft des VfL Oberbieber, die TSG Irlich und die TuS Gladbach gegeneinander an. Am Dienstag, 11. Juli, entscheidet sich dann in der Gruppe B, ob die zweite Mannschaft des VfL Oberbieber, der HSV Neuwied oder die TuS Rodenbach in die Endrunde einzieht. Der SSV Heimbach-Weis, die SG Feldkirchen/Hüllenberg und der VfL Wied Niederbieber treffen in der Gruppe C am Donnerstag, 13. Juli, aufeinander, bevor am Freitag, 14. Juli, die Entscheidung zwischen der SG Neuwied als Titelverteidiger, dem CSV Neuwied und dem FV Engers II in der Gruppe D fällt.

Das Finale wird dann am Sonntag, 16. Juli, ausgespielt. Weiterhin soll erstmals der Ball beim Deichstadtpokal auch bei einem Alte-Herren-Turnier rollen. Außerdem erwartet die Besucherinnen und Besucher des Turniers in der Endrunde ein besonderes Highlight: Ein Einlagespiel zwischen dem Team Bananenflanke Koblenz und einer Jugendmannschaft des VfL Oberbieber. Der Koblenzer Verein ist Teil eines deutschlandweiten, innovativen Fußballprojektes speziell für Kinder und Jugendliche mit geistiger Beeinträchtigung. Ganz nach dem Motto „Fußball kennt keine Grenzen“ dreht sich genau wie bei jedem anderen Fußballverein alles um das runde Leder. Bereits bei der Auslosung kam dem Projekt eine besondere Ehre zu: Denn Jule und Jonas vom Team Bananenflanke Koblenz zogen gemeinsam mit Maximilian Vohl, dem ersten Vorsitzenden, und Bürgermeister Peter Jung die Lose.

Unterstützt wird das Turnier erneut von der Sparkasse Neuwied und der Bitburger Brauerei. Gemeinsam mit den Sponsoren freut sich der VfL Oberbieber und das städtische Amt für Schule und Sport auf alle Fußballbegeisterten, die sich die spannenden Matches im Juli nicht entgehen lassen wollten.

Weitere Informationen zum Deichstadtpokal finden Interessierte online unter www.neuwied.de/deichstadtpokal.

 

Foto: Peter Jung

Bei der Auslosung auf dem Sportplatz in Oberbieber herrschte bei allen Beteiligten bereits große Vorfreude auf die Spiele um den begehrten Deichstadtpokal.                                                                                                                           

Alle News aus der Region in der TV Mittelrhein & WWTV App. Jetzt kostenfrei downloaden!

Datum: 26.05.2023
Rubrik: Neuwied
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

TALK56

TALK56
Folge: Thomas Anders präsentiert neue Gewürzproduktlinie "Anders Würzen"

Sendung vom 14.06.2024

TALK56

TALK56
Folge: Städtepartnerschaft: Koblenz und ukrainische Stadt Uman

Sendung vom 14.06.2024

TALK56

TALK56
Folge: Burgfestspiele Mayen überzeugen mit französischer Komödie Der Vorname

Sendung vom 14.06.2024