Storch fliegt zu seinem Nest

Sparkasse Koblenz fördert das Ansiedeln des Weißstorchs im Landkreis Mayen-Koblenz

Storch fliegt zu seinem Nest

Es gibt sie, diese magischen Momente: Der Storch fliegt zu seinem Nest. Sechs Worte, denen viel Arbeit voranging, viel Geld und Planung investiert wurde und nun ist das alles vorläufig von Erfolg gekrönt.

„Es war ein langer Prozess. Vor sechs Jahren haben wir die Storchenplattform aufgestellt und jetzt brütet er oder er versucht es zumindest. Er braucht aber nicht nur ein Nistplatz, er braucht auch Wiesen, Frontgebiete, Stillgewässer, wo er entsprechende Nahrung finden kann und das ist hier in den letzten Jahren entwickelt worden“, erklärt Biologe Jörg Hilgers, der das Projekt von Anfang an begleitet hat.

Diese Entwicklung wird von der kreiseigenen Stiftung für Natur und Umwelt umgesetzt und finanziell von der Sparkasse Koblenz maßgeblich unterstützt. Matthias Nester, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Koblenz, und Landrat des Kreises Mayen-Koblenz Dr. Alexander Saftig machen sich regelmäßig ein Bild. Ihre Reaktionen auf die Nachricht, dass ein Storchenpaar die Plattform angenommen hat, ist emotional: „Tschakka! Also wenn solche Projekte dann vom Erfolg gekrönt sind und wir tatsächlich jetzt Storchennachwuchs erwarten, den wir lang herbeigesehnt haben, dann sind das jetzt freudige Nachrichten“, freut sich Matthias Nester. Der Landrat fügt hinzu: „Klasse, jetzt ist der Storch auch in Thür!“

Das Projekt ist nachhaltig angelegt und breit aufgestellt: „Das kommt nicht nur dem Storch zugute. Sondern auch vielen anderen Vogelarten. Wir haben alleine im letzten Jahr mehr als 120 Vogelarten hier nachgewiesen. Das ist schon was sehr Besonderes hier in den Thürer Wiesen“, so der Biologe weiter.

Um diese Entwicklung weiter positiv voran zu treiben, braucht es zusammenhängende Flächen. Die zu kaufen oder zu pachten kostet Geld. „Wir sind so glücklich, dass die Sparkasse Koblenz an unserer Seite steht. Mit den Mitteln, die uns die Sparkasse zur Verfügung stellt können wir Grundstücke ankaufen, sie extensivieren und können so die Nahrungsgrundlage für den Weißstorch optimieren“, erklärt Tanja Stromberg, Leiterin der Stiftung für Natur und Umwelt.

Ob es tatsächlich mit dem Nachwuchs in diesem Jahr klappt, bleibt spannend. Die Voraussetzungen sind jedoch gut.

Hintergrund:
Die Sparkasse Koblenz fördert seit 2021 mit insgesamt 100.000 Euro verschiedene Naturschutz-Projekte im Landkreis Mayen-Koblenz verteilt auf fünf Jahre. Seitdem ist einiges passiert, beispielsweise wurden zwei Storchenplattformen in der Region aufgestellt. Auch wurden mit einer besonders schonenden Methode Samen gesammelt. Diese werden auf entsprechenden Ackerflächen gesät, damit dort ein artenreiches Grünland entstehen kann.

Ausführliche Informationen zu allen Projekten, Bilder und alle Video-Berichte gibt es auf
www.sparkasse-koblenz.de/nachhaltigkeit

Alle Meldungen, aktuell und regional aus Koblenz und dem Mittelrhein-Gebiet auf tv-mittelrhein.de

Datum: 12.06.2023
Rubrik: Soziales
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

TALK56

TALK56
Folge: Ermittlungen gegen Ex-Ahr-Landrat Pföhler eingestellt

Sendung vom 18.04.2024

Gesundheit Aktuell

Gesundheit Aktuell
Folge: Gesundheit aktuell: Vor- und Nachteile des E-Rezepts

Sendung vom 18.04.2024

Litfaß

Litfaß
Folge: Litfaß - das Veranstaltungsmagazin| 18.04.2024

Sendung vom 18.04.2024