Erlebniswanderung rund um den Wehrer Kessel

Vulkanparkführers Konrad Friedgen präsentiert historisch und vulkanologisch Interessantes zur sogenannten "Caldera"

Erlebniswanderung rund um den Wehrer Kessel

Der Wehrer Kessel ist ein vulkanologisches Einbruchsbecken, eine so genannte Caldera. Sie ist beim Ausbruch den Hüttenbergvulkans entstanden und beherbergt das größte Kohlensäurevorkommen Europas.

Bei der 15 Kilometer langen Erlebniswanderung rund um den Wehrer Kessel unter der Leitung des Vulkanparkführers Konrad Friedgen wird die fast kreisrunde Senke nahezu vollständig umrundet. Unterwegs weiß der Wanderführer zu den geschichtsträchtigen und vulkanologischen Highlights Interessantes zu berichten. Ausgehend vom Startpunkt auf der Kellerei werden zu Beginn der Tour das sakrale Kirchenumfeld der Pfarrkirche St. Potentinus und der sich daran anschließende Barocke Pfarrgarten in Augenschein genommen. Auch ein Blick in das Innere des Gotteshauses mit seiner überaus üppigen frühbarocken Ausstattung ist auf Wunsch möglich. Durch das Tiefental geht es sodann hinauf zum Hohen Osterberg, einem der schönsten Aussichtsberge in der Osteifel. Weitblicke über den Rheingraben hinweg bis weit in den Westerwald erschließen sich den Wanderern. Vorbei an der Annakapelle wird dann im Osten der Caldera der Dachsbusch angelaufen. Hier ist mit der eiszeitlichen Rutschfalte ein bemerkenswerter Geoaufschluss zu bewundern. Bei der Wanderpause auf dem Hüttenberg fällt der Blick in den Wehrer Kessel und auf die jenseits der Caldera gen Westen aufragende Bergkette bestehend aus Meirother Kopf, Tiefenstein und Osterberg. In der Bruchwand der sich daran anschließenden Wehrer Sandgrube sind die einzelnen Auswürfe des Hüttenbergvulkans vor circa 250.000 Jahren anhand der Gesteinsschichten gut sichtbar erhalten geblieben. Nach dem Überschreiten der A61 geht es sodann durch das Naturschutzgebiet Welschwiesen zum Ausgangspunkt zurück. Mit etwas Glück, wenn es zeitlich passt, ist dabei der täglich um 16 Uhr stattfindende Geysirsprung auf dem Gelände des Carbo-Kohlensäurewerkes aus nächster Nähe zu beobachten.

Treffpunkt ist um 10 Uhr auf der Kellerei in Wehr. Die Teilnahmegebühr beträgt 9 Euro pro Person (Mindestteilnehmerzahl fünf Personen).

Anmeldung und weitere Informationen: Tourist-Information Vulkanregion Laacher See, 56653 Maria Laach, Telefon: 02636 19433, E-Mail: info@vulkanregion-laacher-see.de, oder online: www.vulkanregion-laacher-see.de und https://www.vulkanregion-laacher-see.de/wandern/gefuehrte-wanderungen-kurse/aktivitaeten#/erlebnisse.

 

Foto: Konrad Friedgen

Up-to-date mit TV Mittelrhein - dem Nachrichtensender der Region Koblenz

Datum: 27.06.2023
Rubrik: Bad Breisig / Brohltal
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

TALK56

TALK56
Folge: Thomas Anders präsentiert neue Gewürzproduktlinie "Anders Würzen"

Sendung vom 14.06.2024

TALK56

TALK56
Folge: Städtepartnerschaft: Koblenz und ukrainische Stadt Uman

Sendung vom 14.06.2024

TALK56

TALK56
Folge: Burgfestspiele Mayen überzeugen mit französischer Komödie Der Vorname

Sendung vom 14.06.2024