Bühne frei für Martin Geisen!

Schauspieler und Musiker zum ersten Mal bei den Mayener Burgfestspielen

Bühne frei für Martin Geisen!

In „The Black Rider“ stellt er seine Treffsicherheit unter Beweis, in „UNdINE“ spielt er einen gar nicht vergeistigten Wassergeist.

Martin Geisen, geboren 1987 in Daun in der Eifel, studierte zunächst in Gießen Geographie und Politik, bevor er in Hamburg von 2012 bis 2015 seine Schauspielausbildung absolvierte. Während der Ausbildung war er auf mehreren Hamburger Bühnen zu sehen, so zum Beispiel dem Altonaer Theater, Thalia Theater oder den Hamburger Kammerspielen. Von 2015 bis 2016 arbeitete er überwiegend in der Hamburger freien Szene, wie am Schmidt´s Tivoli und an den Kammerspielen in Mainz. Von dort aus trat er ein Festengagement am Westfälischen Landestheater an und war von 2017 bis 2022 Ensemblemitglied am Stadttheater Trier und Gast am Nationaltheater in Luxemburg.

Martin wirkt regelmäßig in Kino- und TV-Filmen mit und war unter anderem im Tatort Dortmund, Soko Köln, Morden im Norden oder In aller Freundschaft zu sehen. Nebenbei ist er als Musiker und Konzertveranstalter aktiv. 2018 war er als „Bester deutscher Schauspielnachwuchs“ für den Max-Ophüls-Preis nominiert. 2023 steht er zum ersten Mal in Mayen auf der Bühne.

Tickets gibt es bei Reisebüro Bell Regional Touristikcenter in der Rosengasse 5 in Mayen, über die Ticket-Hotline 02651 494942 oder per Mail an tickets@touristikcenter-mayen.de.

Mehr Informationen zum Programm der Burgfestspiele gibt es unter www.burgfestspiele-mayen.de.

 

Foto: Nils Schwarz

 

Regionale Nachrichten, Reportagen und Portraits aus dem Mittelrhein-Gebiet.

Datum: 11.07.2023
Rubrik: Mayen / Vordereifel
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

Campus TV

Campus TV
Folge: Hive Home - Studentinnen der Hochschule entwickeln Haus der Zukunft

Sendung vom 30.11.2023

Litfaß

Litfaß
Folge: Litfaß - Das Veranstaltungsmagazin | 30.11.2023

Sendung vom 30.11.2023

caspers Mock - Der Rechtstipp

caspers Mock - Der Rechtstipp
Folge: Geschädigtenvertretung lehnt Flutgutachter wegen Besorgnis zur Befangenheit ab!

Sendung vom 30.11.2023