Landräte: Kapazitäten für Flüchtlinge an vielen Orten erschöpft

"Gesellschaft, Staat und Kommunen vor akuter Überforderung"

Landräte: Kapazitäten für Flüchtlinge an vielen Orten erschöpft

Mainz (dpa/lrs) - Die Landräte aus Rheinland-Pfalz halten die Möglichkeiten zur Unterbringung geflüchteter Menschen vielerorts für erschöpft. Die Aussicht auf eine erfolgreiche Integration der Menschen erscheine immer mehr als unerreichbares Ziel, teilte der Landkreistag Rheinland-Pfalz am Donnerstag in Mainz mit. «Nach einem schon länger zu beobachtenden Anstieg der Flüchtlingszahlen gibt es jetzt eine noch dynamischere Entwicklung.» Die Landräte sind der Meinung, Gesellschaft, Staat und Kommunen stünden vor einer «akuten Überforderung».

Der Vorsitzende des Landkreistages, Achim Schwickert, forderte Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) auf, für eine «wirksame Begrenzung und Steuerung» einzutreten. Es sei unverständlich, warum bei einem Treffen der Arbeitsgruppe von Bund und Ländern am Montag nicht wichtige Weichen für die Aufteilung der Kosten für die Versorgung von Flüchtlingen in Deutschland gestellt worden seien. «Die zugesagte und angemessene, finanzielle Beteiligung des Bundes und der Länder rückt in immer weitere Ferne.»

Aus der Region Koblenz immer aktuell mit TV Mittelrhein.

Datum: 28.09.2023
Rubrik: Politik
Das könnte Sie auch interessieren