ZDF plant mehr KI bei Untertiteln und Gebärdensprache

Branchentreff Medientage München spricht über mehrere Tage vor allem über KI

ZDF plant mehr KI bei Untertiteln und Gebärdensprache

Mainz (dpa) - Das ZDF will den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) bei Untertiteln in Live-Schalten und bei der Gebärdensprache verstärken. Man plane mehr Automatisierung und mehr KI, um effizienter zu sein, sagte der ZDF Head of Technology, Andreas Grün, im Gespräch der Deutschen Presse-Agentur.

KI bezeichnet meist Anwendungen auf Basis maschinellen Lernens, bei denen eine Software Datenmengen nach Übereinstimmungen durchforstet und Schlussfolgerungen zieht. Medienhäuser experimentieren verstärkt damit. Der derzeit laufende Branchentreff Medientage München spricht über mehrere Tage vor allem über KI.

Das öffentlich-rechtliche ZDF in Mainz verabschiedete nun nach eigenen Angaben eigene Grundsätze für den redaktionellen Umgang mit generativer KI und listet neun Punkte auf. Das ZDF ist generell der Ansicht, dass solche Tools die Arbeit der Redaktionen unterstützen, aber nicht ersetzen können.

ZDF-Manager Grün erläuterte im dpa-Gespräch, derzeit gebe es im Haus bereits Unterstützung von KI bei Untertiteln. «Was wir noch nicht haben und wo wir uns noch nicht sicher genug fühlen ist, dass das, was KI produziert, direkt auf den Bildschirm geht.» Derzeit überprüfen demnach Kollegen die KI-Untertitel und können eingreifen. «Bei Live-Übertragung wie Sportevents glauben wir aber, dass wir an den Punkt kommen, dass wir Untertitel völlig automatisch durchlaufen lassen. Wir arbeiten dazu an der Qualität.» Derzeit reiche die aber ohne den Blick der Kollegen noch nicht aus.

Zur Frage, ob das ZDF auch KI-Moderatoren in Nachrichtensendungen einsetzen will, sagte Grün: «Wir sehen KI als Unterstützung, nicht als Ersatz. Wir glauben auch, dass die Erwartung der Zuschauerinnen und Zuschauer ist, echte Menschen zu sehen.» Grün ergänzte zugleich, dass für das ZDF speziell im Bereich Gebärdensprache der Einsatz von Avataren vorstellbar sei – aktuell sei das aber noch kein Thema.

Den KI-Einsatz kann sich das ZDF auch im kreativen Bereich vorstellen. «KI könnte beispielsweise Drehbücher und Konzepte, die wir bekommen, auf bestimmte Fragestellungen durchchecken und dadurch die Prüfung unterstützen», erläuterte Grün.

Zu den jetzt verabschiedeten KI-Leitlinien des ZDF sagte der Manager: «Wir wollen die technologischen KI-Ansätze, die es gibt, nicht einschränken, aber wir sind bei der Frage der Verantwortung sehr klar.»

Up-to-date mit TV Mittelrhein - dem Nachrichtensender der Region Koblenz

Datum: 26.10.2023
Rubrik: Kultur
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

TALK56

TALK56
Folge: Preise für Häuser und Wohnungen sinken - Immobilienmarktbericht der Sparkasse Koblenz

Sendung vom 12.06.2024

Film ab!

Film ab!
Folge: Film ab - They See You

Sendung vom 12.06.2024

Sport vor Ort

Sport vor Ort
Folge: Sport vor Ort: Carina schwingt das Tanzbein beim Discofox

Sendung vom 11.06.2024