«Keine guten Nachrichten» - Wald in Rheinland-Pfalz stark geschädigt

85,2 Prozent der Bäume in RLP gelten als geschädigt

«Keine guten Nachrichten» - Wald in Rheinland-Pfalz stark geschädigt

Mainz (dpa/lrs) - Trotz auch feuchterer Phasen in diesem Jahr ist der Anteil geschädigter Bäume in rheinland-pfälzischen Wäldern weiter gestiegen. Insgesamt gelten 85,2 Prozent der Bäume als geschädigt, wie das Umweltministerium bei der Vorstellung des Waldzustandsberichts in Mainz am Freitag mitteilte. Damit stieg dieser Anteil gegenüber dem Vorjahr noch einmal um vier Prozentpunkte. Der Anteil der deutlich geschädigten Bäume erreichte demnach mit rund 46 Prozent den höchsten Wert der vergangenen 39 Jahre. «Auch 2023 haben wir keine guten Nachrichten», fasste Umweltministerin Katrin Eder (Grüne) die Ergebnisse zusammen. Vor allem Hitze und Trockenheit machten dem Wald stark zu schaffen, der sei aktuell «ein Patient».

 

Aktuelle und regionale Berichte mit dem TV Mittelrhein

Datum: 08.12.2023
Rubrik: Vermischtes
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

Campus TV

Campus TV
Folge: So geht Zukunft: Tag der offenen Tür am WesterWaldCampus

Sendung vom 04.03.2024

TALK56

TALK56
Folge: Anwohnerparken: Jetzt spricht die Stadt Koblenz

Sendung vom 04.03.2024

caspers mock - Der Rechtstipp

caspers mock - Der Rechtstipp
Folge: Rechtstipp: Bauernproteste und Verkehrsstrafrecht

Sendung vom 04.03.2024