Anstieg von Atemwegserkrankungen in den vergangenen Wochen

Husten, laufende Nase, Fieber

Anstieg von Atemwegserkrankungen in den vergangenen Wochen

Koblenz/Mainz (dpa/lrs) - Husten, laufende Nase, Fieber: Auch in Rheinland-Pfalz haben zahlreiche Menschen die Feiertage im Bett statt unter dem Weihnachtsbaum verbracht. Und der Trend setzt sich auch vor dem Jahreswechsel fort. In den vergangenen Wochen habe es einen deutlichen Anstieg von Corona-, Influenza- und RSV-Erregern gegeben, teilte das Landesuntersuchungsamt am Donnerstag in Koblenz mit. Das ergebe sich aus Stichproben des landeseigenen Surveillanceprojektes SURE. Daran nehmen dem Amt zufolge 40 rheinland-pfälzische Haus- und Kinderarztpraxen teil.

Zwar sind viele Arztpraxen zwischen den Jahren geschlossen, aber in der Regel nicht wegen Streiks. Der Hausärzteverband hat sich nach Darstellung der Kassenärztlicher Vereinigung von dem Aufruf des Virchowbundes distanziert, zwischen den Jahren zu streiken, war aber selbst nicht zu erreichen. Auch der Virchowbund hatte keinen genauen Überblick, da die Organisation der Aktion von «Praxis in Not» sehr dezentral erfolge, wie ein Vertreter mitteilte.

Gesundheitsstaatssekretär Denis Alt (SPD) sagte dazu: «Jeder muss für sich entscheiden, ob angesichts der Krankheitswelle mit einem Streik das richtige Signal gesetzt wird - zumal ein Treffen mit Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach und den Hausärztinnen und -ärzten Anfang Januar terminiert ist.» Rheinland-Pfalz setze immer auf den Dialog. «Das sollte auch auf der Bundesebene möglich sein.»

Regionale Nachrichten, Reportagen und Portraits aus dem Mittelrhein-Gebiet.

Datum: 28.12.2023
Rubrik: Corona
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

TALK56

TALK56
Folge: Kulturstufen eröffnet: Musik und Wein locken an den Rhein

Sendung vom 18.07.2024

TALK56

TALK56
Folge: Lernen Sie unseren Moderator Christian Thiel kennen

Sendung vom 18.07.2024

Film ab!

Film ab!
Folge: Film ab! Das Kinomagazin

Sendung vom 17.07.2024