Glätte, Schnee und Eisregen führen zu Unterrichtsausfall

Schulen waren teilweise geöffnet und teilweise geschlossen

Glätte, Schnee und Eisregen führen zu Unterrichtsausfall

Mainz (dpa/lrs) - Eisregen, Glätte und Schnee haben zu Unterrichtsausfall in Rheinland-Pfalz geführt. Beim Blick auf das gesamte Bundesland habe es nach der Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Mittwoch jedoch ein sehr heterogenes Bild gegeben, teilte die Schulaufsichtsbehörde ADD auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Die Schulen im Land seien teilweise geöffnet und teilweise geschlossen gewesen.

Bei den Schulen, die einen regulären Unterricht anboten, seien die Schülerinnen und Schüler jedoch aufgrund des winterlichen Wetters nur teilweise erschienen. Mitunter habe es auch klassenübergreifenden Unterricht gegeben oder es sei auf Onlineformate zurückgegriffen worden. Der Transport der Kinder im Förderschulbereich sei wegen der Straßenglätte überwiegend nicht gefahren.

Sollte der DWD für Donnerstag eine erneute Unwetterwarnung herausgeben, könnte es nochmals zu Unterrichtsausfall kommen, kündigte die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) an. Die Schulen könnten dann wieder eigenständig entscheiden, ob der Unterricht stattfinde oder nicht. Werde keine erneute Wetterwarnung für Rheinland-Pfalz herausgegeben, gelte für Donnerstag der Normalbetrieb in den Schulen.

 

Aus der Region Koblenz immer aktuell mit TV Mittelrhein.

Datum: 17.01.2024
Rubrik: Bildung
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

Campus TV

Campus TV
Folge: So geht Zukunft: Tag der offenen Tür am WesterWaldCampus

Sendung vom 04.03.2024

TALK56

TALK56
Folge: Anwohnerparken: Jetzt spricht die Stadt Koblenz

Sendung vom 04.03.2024

caspers mock - Der Rechtstipp

caspers mock - Der Rechtstipp
Folge: Rechtstipp: Bauernproteste und Verkehrsstrafrecht

Sendung vom 04.03.2024