Bodycam und Fußfessel: Ebling stellt neues Polizeigesetz vor

Der Entwurf ist fertig - Innenminister Ebling stellt ihn vor

Bodycam und Fußfessel: Ebling stellt neues Polizeigesetz vor

Mainz (dpa/lrs) -  Der Polizei-Einsatz von Bodycams in Wohnungen und eine frühzeitige Aufzeichnung des Geschehens sind eins der wichtigsten Themen im neuen Polizeigesetz. Den Regierungsentwurf für die Novelle stellt Innenminister Michael Ebling (SPD) an diesem Dienstag (14.00 Uhr) in Mainz vor. Die Neufassung soll auch die Rechtsgrundlage für die sogenannten Monocams liefern, mit denen Autofahrer gefilmt werden, die am Steuer ihr Handy benutzen.

 

Ein drittes großes Thema ist die elektronische Fußfessel. Nach dem sexuellen Missbrauch einer Schülerin im pfälzischen Edenkoben hatte Ebling angekündigt, den Rechtsrahmen für das Tragen einer elektronischen Fußfessel zu verschärfen - und zwar auch bei Sexualstraftätern.

 

Der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler, Joachim Streit, fordert darüber hinaus noch mehr Polizisten für das Land - und zwar 11 000 Vollzeitstellen. Mit dem Gesetz müssten auch die Homeoffice-Möglichkeiten mit entsprechender Ausstattung für Polizeibeamte verbessert und die Ausstattung der Polizei modernisiert werden. 

 

Alle News aus der Region in der TV Mittelrhein & WWTV App. Jetzt kostenfrei downloaden!

Datum: 06.02.2024
Rubrik: Politik
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

TALK56

TALK56
Folge: Daniela Nowak im Interview

Sendung vom 21.02.2024

TALK56

TALK56
Folge: Anwohnerparken in Koblenz Größeres Auto - höhere Gebühren. Ist das gerecht?

Sendung vom 21.02.2024

TALK56

TALK56
Folge: Phänomen Baller League: Chance oder Risiko für den Fußball?

Sendung vom 20.02.2024