Compugroup will von Digitalisierung im Gesundheitswesen profitieren

Detaillierter Geschäftsbericht im März

Compugroup will von Digitalisierung im Gesundheitswesen profitieren

Koblenz (dpa/lrs) - Der auf Arztpraxen und Krankenhäuser spezialisierte Koblenzer Softwareanbieter Compugroup will weiter von der Digitalisierung im Gesundheitswesen profitieren. Das Unternehmen peilt im neuen Jahr eine Erlössteigerung aus eigener Kraft - also ohne Wechselkurseffekte und Zu- wie Verkäufe von Unternehmensteilen - von vier bis sechs Prozent an, wie es am Mittwoch in Koblenz mitteilte. 

Im vergangenen Jahr profitierte der Softwarekonzern von einem hohen Auftragsbestand im Geschäft mit Kliniken. Der Erlös in der Krankenhaussparte wuchs zweistellig. Nicht so schwungvoll zeigte sich das Geschäft rund um Arztpraxen, hier gab es nur ein leichtes Wachstum. Insgesamt legte der Umsatz nach vorläufigen Zahlen um fünf Prozent auf 1,19 Milliarden Euro zu. Das operative Ergebnis stieg um 13 Prozent auf 265 Millionen Euro.

Zum Abschluss des vergangenen Geschäftsjahres buchte die Compugroup im vierten Quartal Umbaukosten für Personalaufwendungen in Höhe von 26 Millionen Euro. Die führten wiederum zu einem Quartalsverlust von 15,5 Millionen Euro. Im Gesamtjahr rutschte der Nettogewinn um über ein Drittel auf 46,9 Millionen Euro ab. Die Personalkosten wuchsen dabei deutlich. Den detaillierten Geschäftsbericht legt die Compugroup am 28. März vor.

Fotoquelle: CGM

Alle Meldungen, aktuell und regional aus Koblenz und dem Mittelrhein-Gebiet auf tv-mittelrhein.de

Datum: 07.02.2024
Rubrik: Wirtschaft
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

TALK56

TALK56
Folge: Daniela Nowak im Interview

Sendung vom 21.02.2024

TALK56

TALK56
Folge: Anwohnerparken in Koblenz Größeres Auto - höhere Gebühren. Ist das gerecht?

Sendung vom 21.02.2024

TALK56

TALK56
Folge: Phänomen Baller League: Chance oder Risiko für den Fußball?

Sendung vom 20.02.2024