Schlag gegen Geldautomatensprenger - eine Festnahme

Durchsuchte Wohn- und Geschäftsräume

Schlag gegen Geldautomatensprenger - eine Festnahme

Wiesbaden (dpa) - Im Zusammenhang mit Geldautomatensprengungen hat die Polizei länderübergreifend mehrere Objekte durchsucht. Dabei wurde ein 40-jähriger Tatverdächtiger im hessischen Main-Taunus-Kreis vorläufig festgenommen, wie das Hessische Landeskriminalamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. 

Insgesamt seien acht Wohn- und Geschäftsräume sowie Garagen in Bayern, Rheinland-Pfalz und Hessen am frühen Dienstagmorgen durchsucht worden - auch mit Sprengstoffspürhunden. Den Durchsuchungen in Rheinland-Pfalz und Hessen seien monatelange Ermittlungen vorausgegangen.

In Objekten in Wiesbaden, im Main-Taunus-Kreis, im südhessischen Kreis Groß-Gerau und im rheinland-pfälzischen Kreis Alzey-Worms seien mehrere Mobiltelefone und ein als gestohlen gemeldetes E-Bike sichergestellt worden. Dem festgenommenen 40-Jährigen wird den Angaben zufolge vorgeworfen, drei Verwandten im Zusammenhang mit Geldautomatensprengungen im Rhein-Main-Gebiet Unterschlupf gegeben zu haben. 

Ein weiterer Tatverdächtiger sei identifiziert, jedoch nicht an seinem Wohnort angetroffen worden. Der 29-Jährige wird verdächtigt, sich an einer Geldautomatensprengung im bayerischen Laudenbach im Oktober vergangenen Jahres beteiligt zu haben.

Regionale Nachrichten, Reportagen und Portraits aus dem Mittelrhein-Gebiet.

Datum: 27.03.2024
Rubrik: Blaulicht
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

TALK56

TALK56
Folge: Über 1,53 Millionen Euro: Lotto fördert kleine Projekte mit großer Wirkung

Sendung vom 15.04.2024

TALK56

TALK56
Folge: Pascal Wiewrodt, Torwart-König der Baller League. Zwischen Weltmeistern, Star-Streamern und Rot-Weiß Koblenz

Sendung vom 12.04.2024

Hallo im Zoo

Hallo im Zoo
Folge: Tayras: So ticken die kleinen Mader

Sendung vom 12.04.2024