Westerwald: Wohnhausbrand einer achtköpfigen Familie

Familie bleibt unverletzt

Westerwald: Wohnhausbrand einer achtköpfigen Familie

Das Wohnhaus einer achtköpfigen Familie aus Neitersen im Kreis Altenkirchen gerät am Sonntagnachmittag in Brand. Der Sohn entdeckte das Feuer und konnte seine Mutter rechtzeitig warnen, sodass sie die Familie in Sicherheit bringen konnte. Die Feuerwehren aus Altenkirchen, Neitersen, Flammersfeld, sowie ein Einsatzleitwagen aus Berod waren in Einsatz. Genauso das Deutsche Rote Kreuz und die Polizei Altenkirchen. Ein Baum sei wohl in Brand geraten und das Feuer sprang auf das benachbarte Haus und dann schnell auf dessen Dachstuhl aus.

Die B256 musste aufgrund des Brands für etwa zwei Stunden gesperrt werden. Das Nebengebäude mit Lager und Garagen habe den meisten Schaden gefangen, das eigentliche Wohnhaus wurde nur wenig geschädigt. Dennoch sei laut Bericht der Rhein-Zeitung der Familie empfohlen worden zwischenzeitlich eine andere Unterkunft zu suchen. Zudem nahm der Familien-LKW vor dem Haus Schaden. Die Ursache des Brandes ist bisher ungeklärt.

Regionale News aus Koblenz

Datum: 15.04.2024
Rubrik: Blaulicht
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

TALK56

TALK56
Folge: Thomas Anders präsentiert neue Gewürzproduktlinie "Anders Würzen"

Sendung vom 14.06.2024

TALK56

TALK56
Folge: Städtepartnerschaft: Koblenz und ukrainische Stadt Uman

Sendung vom 14.06.2024

TALK56

TALK56
Folge: Burgfestspiele Mayen überzeugen mit französischer Komödie Der Vorname

Sendung vom 14.06.2024