Rund 45 000 Menschen zum Motorrad-Saisonauftakt am Nürburgring

Besucherrekord am Wochenende

Rund 45 000 Menschen zum Motorrad-Saisonauftakt am Nürburgring

Nürburg (dpa/lrs) - Zum Auftakt der Motorrad-Saison haben sich am Sonntag nach Angaben des Veranstalters rund 45 000 Menschen zum traditionellen «Anlassen» am Nürburgring getroffen. «Wir haben die Ziel- und Startgerade als Ausweichfläche für die Motorräder geöffnet. Das gab es noch nie», sagte Alexander Gerhard vom Veranstalter Nürburgring am Nachmittag. Er sprach von einem Besucherrekord. Es sei voll, verlaufe bislang aber friedlich, sagte auch ein Sprecher der Polizei.

Teil der Veranstaltung waren unter anderem ein ökumenischer Gottesdienst und ein Korso über die Nordschleife. Außerdem waren ein Bike Parcours für Kinder, eine Ausstellung und Vorführungen etwa der Polizei und des DRK geplant. 

Beim «Anlassen» steht auch das Thema Verkehrssicherheit im Fokus. Das rheinland-pfälzische Landeskriminalamt (LKA) hatte nach eigener Aussage einen Informationsstand über Manipulationen, Polizeimotorräder und Fahrsicherheit. Nach Angaben des LKA verunglückten im vergangenen Jahr rund 1800 Motorradfahrerinnen und -fahrer in Rheinland-Pfalz. Dabei wurden 513 Menschen schwer verletzte, 38 starben. 

Im vergangenen Jahr waren etwa 7000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Rennstrecke in der Eifel gekommen. Davor musste die Motorradszene drei Jahre lang auf den Saisonauftakt verzichten, zunächst wegen der Corona-Pandemie und dann wegen Schneefällen.

 

Alle Meldungen, aktuell und regional aus Koblenz und dem Mittelrhein-Gebiet auf tv-mittelrhein.de

Datum: 29.04.2024
Rubrik: Kultur
Das könnte Sie auch interessieren