«Verhaltene Frühjahrsbelebung» auf rheinland-pfälzischem Arbeitsmarkt

0,3 Prozent weniger offene Stellen als im März

«Verhaltene Frühjahrsbelebung» auf rheinland-pfälzischem Arbeitsmarkt

Mainz/Saarbrücken (dpa/lrs) - Die Zahl der Arbeitslosen in Rheinland-Pfalz ist im April im Vergleich zum März um rund 1000 auf etwa 118 400 Menschen gesunken. Die Arbeitslosenquote ging um 0,1 Punkte auf 5,2 Prozent zurück, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Saarbrücken weiter mitteilte. Vor einem Jahr lag die Quote bei 4,9 Prozent. Die Bundesagentur griff für die Statistik auf Datenmaterial zurück, das bis zum 15. April vorlag.

«Die Frühjahrsbelebung macht sich am rheinland-pfälzischen Arbeitsmarkt verhalten bemerkbar», sagte Heidrun Schulz, Chefin der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit laut Mitteilung. Im Vergleich zum April des Vorjahres wurden hingegen 9400 Arbeitslose und damit 8,6 Prozent mehr gezählt. 

Im April 2024 meldeten sich 9600 Frauen und Männer nach einer Erwerbstätigkeit arbeitslos, hieß es weiter. Die Arbeitsagentur zählte nach eigenen Angaben 37 800 offene Stellen und damit etwa 0,3 Prozent weniger als im März. 

Derzeit sind laut Regionaldirektion noch etwa 8700 Jugendliche auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Gleichzeitig gebe es noch rund 13 200 offene Ausbildungsplätze. «Auf den ersten Blick ist dies nicht stimmig», sagte Schulz. «Unsere Aufgabe ist es, die jungen Frauen und Männer bei der Berufswahl individuell zu unterstützen und Lösungswege aufzuzeigen.» Jugendliche könnten dafür Kontakt zur Berufsberatung aufnehmen. 

Alle News aus der Region in der TV Mittelrhein & WWTV App. Jetzt kostenfrei downloaden!

Datum: 30.04.2024
Rubrik: Wirtschaft
Das könnte Sie auch interessieren