91 Rheinland-Pfälzer an Nierenkrebs erkrankt

Etwa gleichbleibender Trend

91 Rheinland-Pfälzer an Nierenkrebs erkrankt

Mainz (dpa/lrs) - Nierenkrebs ist in Rheinland-Pfalz 2021 bei insgesamt 691 Menschen neu diagnostiziert worden. Das teilte das Institut für digitale Gesundheitsdaten am Dienstag in Mainz mit. Betroffen waren 238 Frauen und 453 Männer. Im selben Jahr starben 241 Menschen - 77 Frauen und 164 Männer - infolge dieser Erkrankung. Neuere Zahlen gibt es nicht. Mit Blick auf die standardisierten Inzidenz- und Sterberaten pro 100 000 Einwohner über die Jahre 2012 bis 2021 zeige sich aber sowohl bei Frauen als auch bei Männern ein etwa gleichbleibender Trend, teilte das Institut anlässlich des Weltnierenkrebstags am Donnerstag mit.

Die Verteilung der Stadien der Tumoren zeige in den Jahren 2017 bis 2021 kaum Veränderungen. Daraus lasse sich ableiten, dass ein möglicher Einfluss der Covid-19-Pandemie auf eine Verschiebung der Stadien bei der Diagnose derzeit ausgeschlossen werden könne, stellt das Institut fest.

Die Daten zeigten außerdem, dass Nierenkrebs überwiegend in einem frühen Stadium (UICC-Stadium I) entdeckt werde. In allen vier Stadien der Erkrankung ist die Operation die häufigste Therapie. Der prozentuale Anteil von Strahlen- oder Systemtherapien nehme aber für die beiden letzten Stadien zu. 

 

Regionale News aus Koblenz

Datum: 19.06.2024
Rubrik: Soziales
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

TALK56

TALK56
Folge: Kulturstufen eröffnet: Musik und Wein locken an den Rhein

Sendung vom 18.07.2024

TALK56

TALK56
Folge: Lernen Sie unseren Moderator Christian Thiel kennen

Sendung vom 18.07.2024

Film ab!

Film ab!
Folge: Film ab! Das Kinomagazin

Sendung vom 17.07.2024