Dörte Schall zur neuen Arbeits- und Sozialministerin ernannt

Nachfolgerin von Alexander Schweitzer

Dörte Schall zur neuen Arbeits- und Sozialministerin ernannt

Mainz (dpa/lrs) - Dörte Schall (SPD) ist zur neuen Ministerin für Soziales, Arbeit, Transformation und Digitalisierung in Rheinland-Pfalz ernannt worden. Die 46-Jährige übernimmt das Amt von Alexander Schweitzer, der zuvor im Landtag in Mainz zum Ministerpräsidenten des Bundeslandes gewählt wurde. 

Der neue Regierungschef überreichte in einer seiner ersten Amtshandlungen Schall die von ihm unterschriebene Ernennungsurkunde. Anschließend versammelte sich die gesamte Landesregierung in der Staatskanzlei mit der neuen Kabinettskollegin während der Unterbrechung der Landtagssitzung.

Die in Ludwigshafen geborene Schall war zuvor Stellvertreterin des Oberbürgermeisters in Mönchengladbach und Gewerkschaftssekretärin der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie Energie (IG BCE) in der Region Neuwied und Düsseldorf. Im Nachbarland Nordrhein-Westfalen bekleidete sie zudem das Amt der stellvertretenden SPD-Vorsitzenden. Die 46-Jährige hatte aber bei ihrer Vorstellung angekündigt, in den SPD-Verband von Rheinland-Pfalz zu wechseln.

Im Kabinett der rheinland-pfälzischen Ampelkoalition ist Schall nach dem Wechsel an der Spitze der Landesregierung das einzige neue Gesicht. Schweitzer übernimmt das Amt des Regierungschefs von Malu Dreyer (SPD), die sich nach elf Jahren als Ministerpräsidentin aus der Politik zurückzieht. 

 

Bild: NRWSPD/Jens van Zoest

Regionale Nachrichten, Reportagen und Portraits aus dem Mittelrhein-Gebiet.

Datum: 10.07.2024
Rubrik: Politik
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

TALK56

TALK56
Folge: Kulturstufen eröffnet: Musik und Wein locken an den Rhein

Sendung vom 18.07.2024

TALK56

TALK56
Folge: Lernen Sie unseren Moderator Christian Thiel kennen

Sendung vom 18.07.2024

Film ab!

Film ab!
Folge: Film ab! Das Kinomagazin

Sendung vom 17.07.2024