Photovoltaik für städtische Gebäude

Stadtrat beschließt die Errichtung einer PV-Anlage auf der Turnhalle Clemens und einer Luft-Wasserwärmepumpe für die Grundschule Clemens.

Photovoltaik für städtische Gebäude

Klimafreundliche Energie, regional erzeugt und kostengünstig. Was vor einiger Zeit noch als teuer und teilweise unwirtschaftlich galt ist spätestens seit der massiven Erhöhung der Strompreise plötzlich wirtschaftlich geworden und sehr gefragt.

Die Stadt Mayen hatte bereits seit längerem geplant den eigenen Strom zunehmend klimafreundlich selbst zu erzeugen. Mit der Inbetriebnahme der PV-Anlage auf dem Dach der Grundschule Hinter Burg im Februar war bereits ein erster Schritt in diese Richtung erfolgt. Nun sollen zügig weitere PV-Anlagen entstehen.

Mit dem Beschluss der Errichtung einer 50kWp Anlage auf dem Dach der Turnhalle Grundschule Clemens ist die Errichtung einer weiteren großen Anlage beschlossen worden.

Zusätzlich hat der Stadtrat beschlossen dass die Verwaltung zu prüfen hat, inwieweit das Dach des Rathauses für die Installation einer PV-Anlage geeignet ist und ob dies auch wirtschaftlich ist. Über die Ergebnisse soll auf der nächsten Stadtratssitzung am 13.07.2022 entschieden werden.

Das Besondere in diesen beiden Fällen ist, dass die Anlagen auf Schieferdächern installiert werden sollen. In der Vergangenheit haben sich solche Anlagen häufig nicht gelohnt. Die vergleichsweise hohen Kosten für die Montage wurden durch die geringe Einspeisevergütung und die Kosteneinsparungen durch den Eigenverbrauch nicht amortisiert.

Nun aber hat sich durch die enormen Strompreissteigerungen die Situation grundlegend geändert, so dass ein wirtschaftlicher Betrieb für die Anlage auf der Turnhalle gegeben ist. Die Verwaltung ist nach einer ersten Kalkulation zuversichtlich, dass auch für eine Anlage auf dem Rathaus eine Wirtschaftlichkeit gegeben sein wird.

Die PV-Anlage auf dem Dach der Turnhalle wird nicht nur die Schule und die Turnhalle mit Strom versorgen, sondern auch die geplante neue elektrische Wärmepumpe. Damit dies auch abends und in der Nacht möglich ist, wird ebenfalls ein Stromspeicher installiert.

Die Kombination aus Wärmepumpe und PV-Anlage sorgt dafür, dass der CO2 Ausstoß des Gebäudeteils Bachstraße bilanziell auf null sinkt. Denn die erzeugte Strommenge ist mit ca. 50.000 kWh so groß, dass der gesamte Strombedarf für das Schulgebäude Bachstraße, die Turnhalle und für Wärmepumpe rechnerisch durch die PV-Anlage gedeckt wird.

Somit wird das Schulgebäude Bachstraße das erste CO2-neutrale Gebäude der Stadt Mayen. Den hohen Kosten für das Projekt von ca. 230.000€ stehen hohe Einsparungen gegenüber, da kein Gas mehr bezogen werden muss und der Strombezug durch die PV-Anlage ebenfalls gesenkt werden kann.

Auch für Privatpersonen lohnt sich die Installation einer PV-Anlage wieder mehr, denn neben dem aktiven Klimaschutz, den man mit der Errichtung einer PV-Anlage leistet, amortisieren sich die Investitionskosten aufgrund der hohen Strompreise zügig. Wird nun noch eine Wärmepumpe installiert, dann kann ein höherer Teil des erzeugten Stroms selbst genutzt werden und eine Amortisation kann noch schneller erreicht werden. Zusätzlich fallen die Kosten für den Gasbezug weg.

Helge Lippert

Stadtverwaltung Mayen

Klimaschutzmanager

Rathaus Rosengasse

Zimmer 414

Tel: 02651 88-1503

Mail: Helge.Lippert@Mayen.de

 

 

Alle News aus der Region in der TV Mittelrhein & WWTV App. Jetzt kostenfrei downloaden!

Datum: 20.05.2022
Rubrik: Mayen / Vordereifel
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

Newsreport - Die Region in 90 Sekunden

Newsreport - Die Region in 90 Sekunden
Folge: Die Top-Nachrichten des Tages | 28.06.2022

Sendung vom 29.06.2022

Newsreport - Die Region in 90 Sekunden

Newsreport - Die Region in 90 Sekunden
Folge: Die Top-Nachrichten des Tages | 28.06.2022

Sendung vom 29.06.2022

Vermischtes

Vermischtes
Folge: 45.000 Euro Erlös durch 10. Charity Golfturnier des Lions Club Koblenz Sophie von La Roche

Sendung vom 29.06.2022