Rheinland-Pfalz richtet 750 neue Stellen für Lehrkräfte ein

Gestiegene Schülerzahl fordert mehr Lehrkräfte

Rheinland-Pfalz richtet 750 neue Stellen für Lehrkräfte ein

Mainz (dpa/lrs) - Angesichts gestiegener Schülerzahlen hat Rheinland-Pfalz 750 unbefristete Stellen für Lehrkräfte zusätzlich eingerichtet. «Die Versorgung mit Lehrkräften in Rheinland-Pfalz ist gut», sagte Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) zu Beginn des neuen Schuljahres am Montag an der Goetheschule in Mainz. «Die Situation ist eine andere als in vielen anderen Bundesländern, aber auch wir spüren den Fachkräftemangel.» Insgesamt beschäftigt das Land damit nahezu 42 000 Lehrerinnen und Lehrer.

Neu eingestellt werden in diesem Schuljahr 1550 Lehrkräfte. Darunter sind 800 Stellen, die etwa deswegen neu zu besetzen sind, weil bisherige Stelleninhaber in den Ruhestand getreten sind. Mit den übrigen Neueinstellungen soll die Unterrichtsversorgung weiter verbessert werden.

Die Zahl der Kinder und Jugendlichen an den Schulen in Rheinland-Pfalz stieg um etwa drei Prozent auf 535 000. Unter ihnen sind nach vorläufigen Zahlen 40 000 Erstklässlerinnen und Erstklässler, für die der Unterricht traditionell meist erst am Dienstag beginnt. Die Zahl der Einschulungen ist damit auf dem höchsten Stand seit dem Schuljahr 2005/06. Die steigende Tendenz bei den Schülerzahlen wurde zuletzt verstärkt vom Zuzug von rund 9500 Schülerinnen und Schülern aus der Ukraine.

Regionale Nachrichten, Reportagen und Portraits aus dem Mittelrhein-Gebiet.

Datum: 05.09.2022
Rubrik: Bildung
Das könnte Sie auch interessieren