Angepasster Impfstoff in Rheinland-Pfalz verfügbar

Start der Impfungen gegen die Omikron-Variante

Angepasster Impfstoff in Rheinland-Pfalz verfügbar

Seit Mittwoch soll es auch in Rheinland-Pfalz möglich sein, sich mit dem an die Omikron-Variante angepassten Wirkstoff impfen zu lassen. Einen großen Ansturm sollen die Länder nicht erwarten, sie sind aber dennoch vorbereitet. Nach Angaben des Landes-Gesundheitsministeriums sollten am Dienstag 2.880 Impfdosen des an Omikron angepassten Impfstoffes von BioNTech geliefert worden sein und für Samstag sei die Lieferung von 8.400 Dosen des Impfstoffes von Moderna angekündigt. Der angepasste Impfstoff soll als Auffrischungsimpfung dienen, nicht als Grundimmunisierung. Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt eine zweite Auffrischung allen Personen über 60 Jahren und Menschen mit Vorerkrankungen. Eine spezielle Empfehlung, ob man sich mit der ersten Generation oder dem neuen Vakzin impfen lassen sollte, gäbe es aktuell allerdings nicht. Die Möglichkeit, sich in Rheinland-Pfalz impfen zu lassen, ist sehr groß, da das Bundesland an stationären Impfzentren und kommunalen Impfstellen, etwa an Krankenhaus-Standorten, festgehalten hat. Insgesamt gäbe es landesweit noch 26 Impfzentren und sechs Impfbusse. Laut des Gesundheitsministeriums seien damit monatlich rund 200.000 Impfungen möglich. Das Deutsche Rote Kreuz könne zudem mit dem mobilen Team rund 35.000 Menschen pro Monat impfen. Gesundheitsminister Clemens Hoch appelliert an die Bürgerinnen und Bürger, das Impfangebot anzunehmen.

Das Video-Newsportal der Region Koblenz.

Datum: 07.09.2022
Rubrik: Corona
Das könnte Sie auch interessieren