Vollgelaufene Keller und überflutete Straßen nach starkem Regen

Auch für diesen Donnerstag ist noch starker Regen vorhergesagt

Vollgelaufene Keller und überflutete Straßen nach starkem Regen

Mainz (dpa/lrs) - Starker Regen hat in Rheinland-Pfalz zu vielen Feuerwehreinsätzen wegen lokaler Überschwemmungen geführt. Die Feuerwehr in Ingelheim am Rhein musste am Mittwochnachmittag mehr als 70 Mal ausrücken, wie die Einsatzkräfte berichteten. Keller und Unterführungen waren vollgelaufen, betroffen war das gesamte Stadtgebiet. Auch im Zugverkehr zwischen Mainz und Bingen kam es nach Angaben der Deutschen Bahn zu Verzögerungen. In Büchenbeuren im Rhein-Hunsrück-Kreis beschädigte starker Wind die Dächer zweier Häuser, wie die Polizei mitteilte. Verletzt wurde niemand.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte vor schweren Gewittern gewarnt, bei denen Keller, Unterführungen und Straßen überschwemmt werden könnten. Auch für diesen Donnerstag ist noch starker Regen vorhergesagt, bis zum Mittag können es laut DWD im Südosten von Rheinland-Pfalz bis 35 Liter pro Quadratmeter innerhalb weniger Stunden sein. Auch Gewitter mit Regenmengen von 20 Litern pro Quadratmeter pro Stunde seien nicht ausgeschlossen. Anschließend ziehen die Regenwolken weiter und außer kurzen Schauern soll es bei 14 bis 21 Grad trocken bleiben.

Aus der Region Koblenz immer aktuell mit TV Mittelrhein.

Datum: 15.09.2022
Rubrik: Wetter
Das könnte Sie auch interessieren