Verbesserte Mobilfunkversorgung in Braubach-Hinterwald kommt  voran

Stadtrat stimmt Vertrag mit einem Mobilfunkanbieter zu

Verbesserte Mobilfunkversorgung in Braubach-Hinterwald kommt voran

Hinterwald kommt einer besseren Mobilfunkversorgung wieder einen Schritt näher: Der Braubacher Stadtrat hat in seiner jüngsten Sitzung dem Vertrag mit einem Mobilfunkanbieter zugestimmt, der auf einem kommunalen Grundstück hinter dem Fußballplatz an der Sellwaldhütte in Hinterwald am Waldrand einen Mobilfunkmast zur Versorgung von Hinterwald aufstellen will. „Wir freuen uns, dass wir mit dem Vertragsabschluss nach der langen Vorbereitung hinsichtlich der guten Mobilfunkversorgung auf die Zielgerade kommen“, so der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Loreley, Mike Weiland, Hinterwalds Ortsvorsteher Ulrich Pleimes und der Stadtbeigeordnete Rolf Heeb beim Ortstermin. Ulrich Pleimes berichtete im Rückblick noch einmal beim Gespräch, dass man sich damals bei der Aktion „Wir jagen Funklöcher“ beworben habe – leider ohne Erfolg. Auch viele weitere Akteure hatten sich in Vergangenheit bemüht, jedoch leider ebenfalls ohne zielführendes Ergebnis. Bürgermeister Mike Weiland zieht für sich Bilanz: „Auch dieses Beispiel zeigt einmal mehr: Es lohnt sich, für eine bessere Infrastruktur zu kämpfen und vor allem auch gegenüber großen Unternehmen zum Wohle der Menschen und der Entwicklung der kleinen Gemeinden in der Verbandsgemeinde Loreley und Ortsteile wie Hinterwald beharrlich zu sein.“ Sein Rückblick war daher positiv, denn Mike Weiland hatte sich im Dezember 2020 auf eine Pressemeldung eines großen Telekommunikationsanbieters hin an diesen und weitere große Mobilfunkanbieter gewandt und sich für eine Verbesserung der Mobilfunkversorgung in Braubach-Hinterwald eingesetzt. Nachdem etwa ein halbes Jahr später nicht einmal eine Rückmeldung eingegangen war, brachte sich der Bürgermeister der Verbandsgemeinde erneut Geschäftsführer des Unternehmens in Erinnerung – dieses Mal mit Erfolg. Im Mai 2021 konnte Bürgermeister Mike Weiland sowohl Stadtbürgermeister Joachim Müller als auch Ortsvorsteher Ulrich Pleimes die Botschaft übermitteln, dass sich ein Unternehmen auf seine Schreiben hin bei der Verbandsgemeindeverwaltung gemeldet hatte, das einen Mobilfunkmast zur Versorgung von Hinterwald aufstellen möchte. Direkt im Anschluss wurden die Bürgerinnen und Bürger mit eingebunden, Rückmeldung zu geben, denn alle kommunalen Vertreter wollten hier nicht gegen die Einwohnerinnen und Einwohner von Hinterwald vorgehen. Das Echo fiel durchweg positiv aus, zusätzliche Hinweise eines Bürgers mit Blick auf den Standort wurden seinerzeit an den Mobilfunkanbieter zur Beachtung weitergeleitet und so folgten seitdem einige Gespräche, Schriftwechsel und Ortstermine, die auch vom Bauamt der Verbandsgemeinde zur Unterstützung der Stadt begleitet wurden, um den Abstimmungsprozess auf die Zielgerade zu bringen. Im Rahmen der Abstimmungen hat sich zudem eine weitere positive Entwicklung ergeben, denn anstelle des ursprünglich zehn Meter höher vorgesehenen Mobilfunkmastes wird nun ein kleinerer, 30 m-Antennenträger im Bereich hinter der Sellwaldhütte vorgesehen. Hierüber zeigt sich vor allem Ortsvorsteher Ulrich Pleimes zufrieden. Der Einsatz zum Wohle der Weiterentwicklung des Ortsteils Hinterwald habe sich gelohnt, so Bürgermeister Mike Weiland, der auch künftig bei solchen Projekten so transparent wie nur möglich vorgehen möchte. Nur mit den Gemeinden und Städten sowie Bürgerbeteiligung lassen sich schon im Vorfeld bei solchen Vorhaben Fragen klären und dann die Dinge richtig im Sinne der Menschen voranbringen. Nach erfolgreichem Bauantragsverfahrens, das nun als nächster Schritt ansteht, soll dann durch den Mobilfunkanbieter der Mast in etwa einem Jahr stehen. Auch weitere Mobilfunkanbieter werden den Mast nutzen können.

 

Foto: Verbandsgemeindeverwaltung Loreley

News, Berichte & mehr aus Koblenz und der Region Mittelrhein

Datum: 19.09.2022
Rubrik: Loreley
Das könnte Sie auch interessieren