„Neue Energie für den organisierten Sport“

Landessportbund und regionale Sportbünde begrüßen Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz

„Neue Energie für den organisierten Sport“

Wie der Landessportbund Rheinland-Pfalz mitteilt, profitieren auch die rheinland-pfälzischen Sportvereine und Sportverbände entscheidend von den Beschlüssen der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) und der Sportministerkonferenz (SMK) in Sachen Energiekrise.

Bei der MPK am 2. November mit Bundeskanzler Olaf Scholz wurde beschlossen, dass zum 1. März 2023 eine Gaspreisbremse eingeführt wird – angestrebt mit Rückwirkung zum 1. Februar 2023. Sie gilt bis April 2024 für Gas- und Fernwärme – und zwar für private Haushalte sowie kleinere und mittlere Unternehmen ebenso wie für Sportvereine. Es kommt dadurch zu einer regelmäßigen monatlichen Entlastung, die sich an 80 Prozent des Vorjahresverbrauches orientiert. Als Vorjahresverbrauch gilt die Jahresverbrauchsprognose, die der Abschlagszahlung für September 2022 zugrunde gelegt wurde. Dabei wird der Gaspreis auf 12 Cent/kwh und die Fernwärme auf 9,5 Cent/kwh gedeckelt. Zusätzlich wird der Bund zur schnellen Unterstützung im Rahmen einer (automatisch erfolgenden) Soforthilfe die im Dezember fälligen Abschlagszahlungen für Gas- und Fernwärme vollständig übernehmen. „Auch wenn die konkrete Ausgestaltung der Kostenübernahme nicht final geregelt ist, ist das insbesondere für die Vereine mit eigenen Sportstätten und damit Energieverbräuchen von existentieller Bedeutung“, macht Klaus Kuhn, Präsident des Sportbundes Rheinhessen, deutlich.

Zudem soll ab 1. Januar 2023 eine Strompreisbremse weitere Entlastung bringen. Der Strompreis soll dabei bei 40 Cent/kwh gedeckelt werden. Auch die Strommenge für diese Entlastung orientiert sich an einem Grundkontingent in Höhe von 80 Prozent der Jahresverbrauchsprognose. So bestehen auch weiterhin Anreize Energie zu sparen. Für eine sogenannte Härtefallregelung sieht der Wirtschaftsstabilisierungsfonds bis zu zwölf Milliarden Euro vor. Geplant sind Hilfsprogramme für Bereiche, in denen trotz Gas- und Strompreisebremse finanzielle Belastungen bestehen, die von den Betroffenen nicht ausgeglichen werden können. „Bei dieser Härtefall-Regelung sind bei den bisherigen Formulierungen der MPK-Beschlüsse Sportvereine zwar nicht explizit erwähnt“, sagt LSB-Präsident Wolfgang Bärnwick. „Allerdings sind die Vereine auch nicht explizit ausgeschlossen. Die SMK hält es in diesem Zusammenhang für erforderlich, dass die Sportvereine – soweit sie, insbesondere aufgrund eigenverantwortlich betriebener Sportinfrastruktur, besonderen Belastungen ausgesetzt sind – auch in die von der MPK beschlossene Härtefallregelung einbezogen und über das Wirtschaftsstabilisierungsprogramm (WSP) entlastet werden.“

„Diese Beschlüsse geben dem organisierten Sport im wahrsten Sinne des Wortes neue Energie“, freut sich LSB-Hauptgeschäftsführer Christof Palm. „Wir als LSB begrüßen die Beschlüsse der MPK sowie die ergänzenden Beschlüsse und Forderungen der SMK zur Energiekrise, da dadurch letztlich Vereine entlastet werden und profitieren. Die Beschlüsse sind mit Blick auf die durch Corona und zahlreiche Vereinsaustritte ohnehin finanziell schwierige Lage der Vereine für viele von existenzieller Bedeutung.“ Die Erwartungshaltung des LSB sei, „dass sich Rheinland-Pfalz wie viele andere Länder auch ergänzend mit einem eigenen Programm zum Schutz der Vereine engagieren wird, sodass der Sport weitestgehend ohne Einschränkungen weiter stattfinden kann. Palm wörtlich: „Es gilt nicht nur die in ihrer Existenz bedrohten Vereine zu retten, vielmehr müssen wir gewährleisten, dass die Vereine gerade jetzt in der Post-Corona-Phase ihrer gesellschaftlich so wichtigen Aufgabe uneingeschränkt nachkommen können. Der Sport kann seine wertvollen gesellschaftlichen Impulse, seine sozialen, präventiven und gesundheitsfördernden Funktionen nur entfalten, wenn er auch stattfindet. Hier dürfen wir die Fehler der Schließungen aus der Corona-Krise nicht wiederholen. Dafür werden wir uns auch beim neuen Minister des Innern und für Sport einsetzen.“

 

Foto: Symbolbild

Aktuelle und regionale Berichte mit dem TV Mittelrhein

Datum: 15.11.2022
Rubrik: Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

Newsreport - Die Region in 90 Sekunden

Newsreport - Die Region in 90 Sekunden
Folge: Die Top-Nachrichten des Tages | 29.11.2022

Sendung vom 29.11.2022

Vermischtes

Vermischtes
Folge: Zeitreise mit dem Kowelenzer Original Manfred Gniffke

Sendung vom 29.11.2022

Vermischtes

Vermischtes
Folge: Gemeinsam können wir etwas verändern

Sendung vom 29.11.2022