MYK verschärft Quarantäne-Regeln wegen Omikron

Auch Impfstatus verkürzt nicht mehr die Quarantäne

MYK verschärft Quarantäne-Regeln wegen Omikron

An den Schulen hat der Kreis Mayen-Koblenz die Quarantäneregeln verschärft. Nun müssen alle Schülerinnen und Schüler einer Klasse für 14 Tage in Quarantäne, wenn es einen positiven Fall mit der Omikron-Variante in einer Klasse gibt, teilte der Kreis mit. Bislang waren die Quarantäneregelungen auf enge Kontaktpersonen beschränkt gewesen. Das höhere Ansteckungsrisiko durch die Omikron-Variante sei Grund für die neue Regelung. Die Quarantäne würde auch nicht durch den Impfstatus verkürzt werden, ein Freitesten sei somit laut Gesundheitsamt nicht mehr möglich. Zudem seien die Schülerinnen und Schüler zu einem PCR-Test zu Beginn und am zwölften Tag der Quarantäne verpflichtet. Nach Angaben des Kreises Mayen-Koblenz, seien die neuen Regeln mit dem Land abgestimmt und würden bis zu einer einheitlichen Regelung durch die Bund-Länder-Konferenz bestehen bleiben.

 
Datum: 05.01.2022
Rubrik: Bildung
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

Hund Katze Specht

Hund Katze Specht
Folge: Hund Katze Specht aus dem Tierheim Koblenz

Sendung vom 23.01.2022

Vermischtes

Vermischtes
Folge: Energiekosten-Explosion: Wer soll das bezahlen?

Sendung vom 23.01.2022

Monte Mare TV

Monte Mare TV
Folge: monte mare TV:Tauchzentrum

Sendung vom 22.01.2022