Experimentierkoffer zur Klimakrise für weiterführende Schulen

Die Kosten für die Koffer bezifferte Hubig auf rund 600 000 Euro

Experimentierkoffer zur Klimakrise für weiterführende Schulen

Mainz (dpa/lrs) - Einen Koffer voller Experimente zum Klimawandel gibt es künftig an 270 weiterführenden Schulen in Rheinland-Pfalz - das ist mehr als jede zweite. «Klimaschutz beginnt im Klassenzimmer», sagte Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) bei der Übergabe eines der Koffer am Montag in Mainz. Schüler und Schülerinnen sollten frühzeitig die Ursachen verstehen und ihr künftiges Handeln daran ausrichten. Den anderen Schulen werde das Ministerium Angebote machen, die Klimakoffer auch einsetzen zu können.

Die Kosten für die Koffer bezifferte Hubig auf rund 600 000 Euro. Das Konzept wurde an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität entwickelt.

Jede der Schulen bekomme fünf Koffersets und eine Wärmebildkamera, mit der beispielsweise Wärmestrahlung auf Objekten sichtbar gemacht werden könne. Das Konzept könne fächerübergreifend eingesetzt werden, und beispielsweise Sprachförderung und Umsetzung in der Schulgemeinschaft mit einbeziehen.

Alle News aus der Region in der TV Mittelrhein & WWTV App. Jetzt kostenfrei downloaden!

Datum: 23.01.2023
Rubrik: Bildung
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

Newsreport - Die Region in 90 Sekunden

Newsreport - Die Region in 90 Sekunden
Folge: Die Top-Nachrichten des Tages | 26.01.2023

Sendung vom 26.01.2023

Vermischtes

Vermischtes
Folge: Theater um das Theater Lahnstein nimmt ein Ende

Sendung vom 26.01.2023

Im Dialog

Im Dialog
Folge: Im Dialog mit Leo Biewer

Sendung vom 26.01.2023