Hunderte Menschen von Bombenentschärfung in Koblenz-Rauental betroffen

Bombe wird am Donnerstagnachmittag entschärft

Hunderte Menschen von Bombenentschärfung in Koblenz-Rauental betroffen

Koblenz (dpa/lrs) - Hunderte Menschen müssen am Donnerstag wegen der Entschärfung einer Weltkriegsbombe in Koblenz ihre Wohnungen verlassen. Insgesamt seien rund 650 Personen von der Evakuierung betroffen, teilte die Stadt am Dienstag mit. Das Gebiet in einem Radius von 500 Metern um den Fundort werde am Donnerstagnachmittag um 17.00 Uhr gesperrt. Informiert werden Anwohner und anliegende Gewerbebetriebe demnach mit Handzetteln. Von der Evakuierung sei auch das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr betroffen, sagte ein Sprecher der Stadt. Zudem wird nach Angaben der Stadt für die Entschärfung die Bundesstraße 49 im Bereich Schlachthofstraße gesperrt und ein Abschnitt der Mosel. Die Buslinien 3 und 4 der Koblenzer Verkehrsbetriebe werden umgeleitet. Der 500 Kilogramm schwere Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg war am Montag entdeckt worden. Gefunden wurde die US-amerikanische Fliegerbombe im Stadtteil Rauental bei der Untersuchung eines geplanten Baugebiets.

News, Berichte & mehr aus Koblenz und der Region Mittelrhein

Datum: 23.05.2023
Rubrik: Gesellschaft
Das könnte Sie auch interessieren