Koblenz-Lahnstein: Bahnstrecke nach Schlammlawine weiter teilweise gesperrt

Arbeiten ziehen sich in die nächste Woche

Koblenz-Lahnstein: Bahnstrecke nach Schlammlawine weiter teilweise gesperrt

Koblenz (dpa/lrs) - Nach einer Schlammlawine auf den Gleisen ist der Zugverkehr zwischen Koblenz und Niederlahnstein weiter beeinträchtigt. Wie eine Sprecherin der Deutschen Bahn am Donnerstag mitteilte, können Züge inzwischen ein Gleis wieder befahren. Das zweite, nahe dem Hang liegende Gleis werde von Bauteams benötigt, um sichernde Maßnahmen am Erdreich durchzuführen.

Die Bahn hatte die Strecke am Dienstag voll gesperrt, weil nach einem Wasserrohrbruch Schlamm auf die Gleise gespült worden war. Der betroffene Bereich sollte mit Zementsteinen abgesichert werden, um ein Nachrutschen von Schlamm zu verhindern.

Kommende Woche sollen zusätzliche Arbeiten folgen, um den betroffenen Abschnitt mit Zement weiter zu stabilisieren. Wie die Bahn mitteilte, muss die Strecke dafür auf einem Gleis erneut gesperrt werden. Wann genau diese Arbeiten stattfinden, stand zunächst nicht fest.

Das Unternehmen Energieversorgung Mittelrhein teilte am Abend mit, dass die vom Wasserrohrbruch betroffenen rund zehn Häuser inzwischen wieder mit Trinkwasser versorgt seien. Die Beseitigung des Rohrbruchs gestalte sich schwierig. Er befindet sich unter einem Abwasserkanal.

Regionale Nachrichten, Reportagen und Portraits aus dem Mittelrhein-Gebiet.

Datum: 28.07.2023
Rubrik: Verkehr
Das könnte Sie auch interessieren