Hochwassertore in Koblenz werden geschlossen: Pegel der Flüsse in RLP steigen

Schifffahrt könnte teils eingestellt werden

Hochwassertore in Koblenz werden geschlossen: Pegel der Flüsse in RLP steigen

In Koblenz sollen zwei von drei Hochwassertoren im Stadtteil Ehrenbreitstein geschlossen werden, wie die Stadt mitteilen lässt. Zudem sollen am Mittwoch im Stadtteil Neuendorf von der Feuerwehr vorsorglich eine Hochwasserschutzwand aufgebaut werden. Hintergrund sei erhöhte Hochwassergefahr aufgrund von vermehrten Regenfällen in der Schweiz und im Schwarzwald. Dies gelte für große Teile Rheinland-Pfalz und beträfe neben dem Rhein unter anderem auch die Mosel, die Nahe und der Glan. Im Laufe des Mittwochnachmittag soll am Pegel Maxau die zweite Hochwassermarke erreicht werden, sodass die Schifffahrt teilweise eingestellt werden müsste. Der vorhergesagte Anstieg soll am Donnerstag bis zu 8,50 Meter Pegelhöhe verursachen. Am Freitagvormittag wird am Mittelrheinpegel Koblenz mit dem Höchststand von fünf Metern gerechnet, was der Meldehöhe entspricht. An der Mosel sind laut SWR Berichterstattung die Wasserstände schon seit Montagabend gestiegen. Am Pegel Trier sei am Dienstagmorgen schon die Meldehöhe von 6 Metern leicht überschritten worden und der Wasserstand stiege noch leicht an. Es seien einige Uferbereiche unter Wasser.

Es werde mit weiteren Niederschlägen gerechnet, sodass ein weiterer Anstieg vorhergesagt werde, bis der Höchststand von 6,50 Metern am Donnerstagmorgen erreicht werden soll. Anschließend soll der Wasserstand wieder fallen.

 

Up-to-date mit TV Mittelrhein - dem Nachrichtensender der Region Koblenz

Datum: 15.11.2023
Rubrik: Wetter
Das könnte Sie auch interessieren