Neu in Koblenz: Parkgebühren digital mit dem Handy zahlen

Parkscheinautomaten bleiben in Betrieb

Neu in Koblenz: Parkgebühren digital mit dem Handy zahlen

Ab dem 1. Januar 2024 wird das Parken in Koblenz noch einfacher: Autofahrerinnen und -fahrer können dann ihre Parkgebühren auch per Mobiltelefon zahlen. Dafür kooperiert die Stadt mit smartparking, einer Initiative für digitale Parkraumbewirtschaftung. Als Handyparken-Anbieter stehen „EasyPark“, „moBiLET“, „Yellowbrick/flowbird.“, „paybyphone“, „Parkster“ und „PARCO“ zur Auswahl. Die Parkscheinautomaten bleiben parallel in Betrieb. Dort finden sich in den kommenden Tagen Informationen mit den neuen Dienstleistern und ihren Anleitungen für die ersten Schritte zum Handyparken.

Den Parkvorgang startet man per App. Die Parkzeit kann ganz nach Bedarf gestoppt oder verlängert werden. So entfallen Überzahlung und auch Verwarngelder wegen abgelaufener Tickets. Für diesen Komfort addieren die Anbieter unterschiedliche Zuschläge auf die kommunale Parkgebühr.

Ob ein Auto ein digitales Ticket hat, erkennen die Beschäftigten des Ordnungsamts am Kennzeichen, das sie mit einem zentralen Online-System abgleichen. Auch in vielen weiteren Städten lassen sich Tickets mit dem Smartphone lösen, zum Beispiel in Bonn, Kaiserslautern, Mainz, Speyer oder auch in Berlin, Köln und Hamburg. Die über 300 smartparking-Städte gibt es hier im Überblick: https://smartparking.de/fuer-verbraucher.

Ole von Beust, Vorstand von smartparking: „Unsere Plattformlösung ist offen für alle Handyparken-Anbieter auf dem deutschen Markt. Damit lässt sie Autofahrern die Freiheit, sich für die Technik zu entscheiden, die ihnen am meisten zusagt. Und die Städte können Handyparken sehr schnell einführen – ohne aufwendige Ausschreibung.“

Bert Flöck, Baudezernent der Stadt Koblenz: „Mit dem Handyparken bieten wir einen zusätzlichen Komfort hinsichtlich der Nutzung unserer kostenpflichtigen Parkflächen. Mittels Handyparken kann beispielsweise ressourcenschonend auf den Ausdruck eines Parkscheins verzichtet werden. Letztlich haben die Autofahrenden die Wahl, denn auch die klassische Nutzung der Parkscheinautomaten wird weiter möglich sein.“

Hakan Aksu, Projektleiter der Stadt Koblenz für das Handyparken: „Nachdem wir mit smartparking einen Partner mit einer für verschiedene Anbieter freien Plattform gefunden hatten, konnte die Umsetzung zügig erfolgen. Jetzt freuen wir uns, Koblenz zum neuen Jahr wieder ein bisschen smarter gemacht zu haben.“ 

Mehr Informationen zum Handyparken gibt es bei www.smartparking.de und bei den Anbietern: www.easypark.de, www.mobilet.de, www.yellowbrick.de, www.paybyphone-parken.de, www.parkster.com, www.parco-app.de

Pressemitteilung: Stadt Koblenz

Aktuelle und regionale Berichte mit dem TV Mittelrhein

Datum: 03.01.2024
Rubrik: Verkehr
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

TALK56

TALK56
Folge: Über 1,53 Millionen Euro: Lotto fördert kleine Projekte mit großer Wirkung

Sendung vom 15.04.2024

TALK56

TALK56
Folge: Pascal Wiewrodt, Torwart-König der Baller League. Zwischen Weltmeistern, Star-Streamern und Rot-Weiß Koblenz

Sendung vom 12.04.2024

Hallo im Zoo

Hallo im Zoo
Folge: Tayras: So ticken die kleinen Mader

Sendung vom 12.04.2024