Vorzeitiges Ende von GDL-Streik - Bahn will Fahrplan normalisieren

Friedenspflicht bis 03. März

Vorzeitiges Ende von GDL-Streik - Bahn will Fahrplan normalisieren

Mainz (dpa/lrs) - Nach tagelangen Streiks dürfen Bahn-Reisende in Rheinland-Pfalz in der neuen Woche wieder auf einen regulären Fahrplan hoffen: Die Lokführergewerkschaft GDL beendet ihren Ausstand bei der Deutschen Bahn vorzeitig. Im Personenverkehr endet der Streik an diesem Montagmorgen um 2.00 Uhr und nicht erst am Montagabend um 18.00 Uhr.

Die Bahn hatte am Wochenende angekündigt, sie versuche von Montagmorgen 2.00 Uhr an im Fernverkehr wieder «weitestmöglich das normale Angebot zu fahren». Vereinzelt sei aber noch mit Einschränkungen zu rechnen. Auch im Nahverkehr werde es voraussichtlich noch zu Beeinträchtigungen kommen. Der Streik im Personenverkehr lief seit Mittwochmorgen.

Neue Streiks bei der Bahn drohen vorerst nicht: Der Konzern und die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) verhandeln wieder miteinander und verständigten sich auf eine Friedenspflicht bis einschließlich 3. März. In dem Tarifstreit geht es um die Bezahlung, aber auch um Arbeitszeiten für Schichtarbeiter.

News, Berichte & mehr aus Koblenz und der Region Mittelrhein

Datum: 29.01.2024
Rubrik: Verkehr
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

TALK56

TALK56
Folge: Daniela Nowak im Interview

Sendung vom 21.02.2024

TALK56

TALK56
Folge: Anwohnerparken in Koblenz Größeres Auto - höhere Gebühren. Ist das gerecht?

Sendung vom 21.02.2024

TALK56

TALK56
Folge: Phänomen Baller League: Chance oder Risiko für den Fußball?

Sendung vom 20.02.2024