Römer im Westerwald

Auf den Spuren des Imperiums

Römer im Westerwald

Die Geschichte der alten Römer begeistert Menschen auf dem ganzen Globus. Auch hier in Deutschland spielten die Römer vor ca. 2.000 Jahren eine wichtige Rolle. Sie lebten im Westerwald und prägten mit ihren Bräuchen und ihrer Kultur das Leben der Germanen. Bis heute sind stellenweise noch Spuren zu finden, die an deren spannenden Geschichte erinnern.

Die Grenze zu den Barbaren - Der Limes

Der Limes hat eine Länge von 550 Kilometern und gehört heute zu den größten Bodendenkmälern in Mitteleuropa. Er gehört zu den Weltkulturerben und wurde in den vergangenen Jahren immer wieder rekonstruiert. Der Limes wurde von den Römern zur Sicherung ihrer eroberten Gebiete erbaut. Die größte Gefahr ging von den Barbaren aus, die immer wieder Angriffe starteten und dann verschwanden. Der Limes galt als Grenzsicherung und sollte das Refugium der Römer klar abteilen.

Im obergermanischen Abteil verlief der Limes durch den Taunus bis zur Wetterau und dann zum Main. Der Fluss wurde als natürliche Barriere genutzt, denn er ließ sich nicht problemlos überqueren. Im Süden des Flusses lief der Limes weiter bis nach Lorch (vor Lorchhausen) und fand sein Ende in Eining. Anfangs bestand der Limes aus geflochtenen Zaunelementen, später wurde die Anlage mit Holz und dann mit Stein ersetzt.

Sichtbare Spuren – noch heute erinnert vieles an die Römer

Auf den Spuren der alten Römer zu wandeln, ist bis heute ein Erlebnis für die Menschen. Die Römerwelt in Rheinbrohl begeistert durch eine Ausstellung für die Sinne. Dank interaktiver Stationen können die Besucher am Beginn des Weltkulturerbes Limes die Welt der Römer kennenlernen. Alte Steinmetzwerkstätten, römische Backöfen und ein Kräutergarten aus früheren Jahren gehören zu den Sehenswürdigkeiten.

Am Bad Emser Bahnhof beginnt eine Wandertour, die Besucher entlang der Römertürme und erhaltenen Palisaden führt. Der auf dem Wintersberg befindliche Römerturm ist der älteste Wachturm des Limes, der in beeindruckender Detailtreue wieder aufgebaut wurde. Wir haben also nicht nur die Möglichkeit, das alte Rom in Filmen und Serien kennenzulernen, sondern können auf seinen Pfaden wandeln.

Ebenfalls beliebt ist der Römerweltweg, der unmittelbar am Parkplatz der Römerwelt startet. Er führt entlang der Originalfundorte des Limes und beeindruckt mit vielfältigen Rekonstruktionen. Wallgräben, Ausgrabungsstätte und sogar eine Waldschule liegen auf dem Wanderweg.

Beliebter Zeitvertreib der Römer

Auch die Römer unterschieden zwischen Freizeit und Arbeitszeit. Bezeichnet wurden die beiden Teile des Tages als Otium (Freizeit) und Negotium (Arbeitszeit). Schon damals wurde großes Vergnügen mit Würfelspielen genossen, es gab jedoch auch Sportwettbewerbe, Wagenrennen und Gladiatorenwettkämpfe. Bis heute erinnern sich die Menschen gern an die spielerisch aufregende Zeit. Das beweisen unter anderem Spiele wie der Roman Legion Slot, der den Spieler auf eine Reise ins alte Rom mitnimmt.

Bis heute prägen die spielerischen Eskapaden der Römer unsere heutigen Freizeitbeschäftigungen. Würfel- und Brettspiele gehören auch in der digitalen Welt noch zu den beliebten Beschäftigungsmöglichkeiten. Gespielt wurden aber auch Fang- und Laufspiele sowie Ballspiele. In den Geschichten der alten Römer wird immer wieder von einem fußballähnlichen Spiel berichtet. Mit selbst genähten Bällen ertüchtigten sich vor allem die männlichen Römer beim Sport auf dem Rasen.

Ein weiteres sportliches Merkmal von damals ist das Spiel Pilamalleus, das bis heute als der Vorläufer des modernen Feldhockeys gilt. Auch wenn die heutigen Spiele nicht mehr so rabiat und teilweise gewalttätig ablaufen wie im alten Rom, haben sie unsere Zeit geprägt.

Quelle: https://unsplash.com/photos/hSliLYLmm-c

Berichterstattung regional und aktuell aus Koblenz und der Region Mittelrhein.

Datum: 21.12.2022
Rubrik: Media Release
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

Newsreport - Die Region in 90 Sekunden

Newsreport - Die Region in 90 Sekunden
Folge: Die Top-Nachrichten des Tages | 26.01.2023

Sendung vom 26.01.2023

Vermischtes

Vermischtes
Folge: Theater um das Theater Lahnstein nimmt ein Ende

Sendung vom 26.01.2023

Im Dialog

Im Dialog
Folge: Im Dialog mit Leo Biewer

Sendung vom 26.01.2023