157 Lebensmittel-Rückrufe in Rheinland-Pfalz

Salmonellen als häufigste Ursachen

157 Lebensmittel-Rückrufe in Rheinland-Pfalz

Koblenz (dpa/lrs) - In Rheinland-Pfalz sind im vergangenen Jahr 157 Lebensmittel zurückgerufen worden. Die häufigsten Ursachen dafür waren Salmonellen, verschluckbare Fremdkörper und nicht deklarierte Allergene, die riskant für Allergiker sind, wie aus einer Mitteilung des Landesuntersuchungsamts (LUA) vom Donnerstag hervorgeht. 

Vier Warnungen hatte das LUA selbst im Portal vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) eingestellt. Festgestellt wurden in den Lebensmittellaboren des LUA gesundheitsschädliche Tropanalkaloide in einem Mehl, Metallstücke in einer Süßigkeit, Schimmel in einem Getränk und der Durchfallerreger Bacillus cereus in einem Saatgut.

Außerdem hat sich das LUA 29 Warnungen vor Bedarfsgegenständen und Kosmetika angeschlossen. Bei ihnen wurden meistens giftige Schwermetalle oder gesundheitsschädliche Weichmacher festgestellt.

Aus der Region Koblenz immer aktuell mit TV Mittelrhein.

Datum: 08.02.2024
Rubrik: Gesellschaft
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

TALK56

TALK56
Folge: Daniela Nowak im Interview

Sendung vom 21.02.2024

TALK56

TALK56
Folge: Anwohnerparken in Koblenz Größeres Auto - höhere Gebühren. Ist das gerecht?

Sendung vom 21.02.2024

TALK56

TALK56
Folge: Phänomen Baller League: Chance oder Risiko für den Fußball?

Sendung vom 20.02.2024