Augmented Reality & Virtual Reality

Digitale Erlebnisse und ihre Rolle für den Tourismus

Augmented Reality & Virtual Reality

Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) sind technologische Innovationen, die es uns ermöglichen, bestimmte visuelle Eindrücke wahrzunehmen. Während Augmented Reality eine Erweiterung der realen Umgebung darstellt, handelt es sich bei Virtual Reality um eine komplette virtuelle Umgebung, die nichts mehr mit der realen Location zu tun hat, in der man sich gerade befindet.
Der Tourismus könnte sich durch die steigende Popularität von AR und VR deutlich verändern. In ein paar Jahren wird es vielleicht möglich sein, dass man zuhause auf einem Laufband steht und einen virtuellen Spaziergang durch die Serengeti unternimmt. Aber auch am Urlaubsort wird das Angebot an AR- und VR-Entertainment garantiert zunehmen.
In Las Vegas kann man beispielsweise heute schon verschiedene VR-Games spielen (z.B. Missionen im Weltraum oder Zombie-Schlachten). Ironischerweise könnte der Boom der VR-Technologie Fluch und Segen gleichermaßen für die Wüstenmetropole sein. Denn auch die hierzulande aktiven Casino Anbieter tüfteln an neuen Technologien, sodass wir vielleicht bald mit der VR-Brille zuhause in einem Las-Vegas-Casino sitzen und uns den Trip dorthin sparen können. Mittels VR-Technologie könnte auch jedes Hotel außerhalb von Las Vegas seinen Gästen ein solches Casino-Erlebnis ermöglichen.
Ob diese technologischen Neuerungen jetzt zum Wachstumsfaktor oder Todesstoß der Branche werden, steht noch nicht fest. Schauen wir also darauf, was AR und VR heute schon können und welche Rolle ihre weitere Entwicklung für den Tourismus hat.

Bellagio, Eiffelturm & Sphinx: Muss man das wirklich vor Ort sehen?

Es gibt viele Sehenswürdigkeiten, die man nur von Fotos kennt. Manch einer träumt vielleicht davon, einmal die ikonische Wassershow vor dem Hotel Bellagio zu sehen. Andere möchten den Eiffelturm besteigen oder einmal nachschauen, ob die Sphinx wirklich keine Nase mehr hat.
Grundsätzlich kann man sich viele Sehenswürdigkeiten bereits anschauen, wenn man Google Streetview aktiviert und sich durch die virtuelle Szenerie klickt. Doch während es für einen ersten Eindruck eine schöne Option ist, reicht das natürlich nicht aus, um die Atmosphäre des Reiseziels wirklich aufzusaugen.

Einzigartige Reisemomente mit AR und VR kreieren

Wer schon viel von der Welt gesehen hat, sucht vielleicht nach dem nächsten Kick. Es muss mehr Action her. Dann helfen besondere Abenteuer-Angebote von Anbieter aus dem Extrem-Eventbereich weiter. Doch mit AR und VR könnten die Reisen der Zukunft nochmal einen ganz anderen Einschlag bekommen.
Mittels AR oder VR könnte eine weitere Ebene innerhalb der Realität geschaffen werden, wenn man bestimmte Orte besucht. In manchen Museen ist es jetzt schon üblich, dass man sich auf einen markierten Punkt auf dem Boden stellt und über Kopfhörer darauf abgestimmte Informationen erhält – quasi eine digitale Führung. Doch mithilfe von AR oder VR könnte diese Erfahrung auch visuell angereichert werden. Und zwar nicht nur mit kleinen Filmchen auf Bildschirmen, sondern mit dem Gefühl, mittendrin zu sein.
Während die AR-Technologie auf eine Erweiterung der tatsächlichen Umgebung setzt, könnte die VR-Brille eine Reise komplett ersetzen – zumindest was die visuellen Eindrücke angeht. Auf diese Weise haben auch Menschen die Möglichkeit zu reisen, die aufgrund einer Krankheit nicht so weit fahren können oder finanziell nicht die Möglichkeiten dazu haben.
Wenn Facebook dann noch das Metaverse vorantreibt, könnten wir bald nicht nur per VR-Brille in den Urlaub fahren, sondern auch mit anderen Personen kommunizieren, die sich gerade an den gleichen virtuellen Orten befinden. Damit das digitale Reisen zum Erlebnis wird, ist also noch einiges an technologischer Innovation nötig.

Profitiert das Reisebüro der Zukunft von der technologischen Innovation?

Die Fraktion der Schwarzmaler macht Virtual Reality als Bedrohung für den Tourismus aus. Doch es kann noch nicht sicher gesagt werden, wie intensiv der VR-Tourismus im eigenen Wohnzimmer wirklich erlebt werden kann und ob es ausreicht, um eine Reise zu ersetzen.
Tatsächlich könnten die Technologie auch zu einem Wachstumstreiber werden, wenn Reisebüros sie gezielt einsetzen, um die Vorfreude ihrer Kunden auf ein bestimmtes Urlaubsziel zu wecken. Wie wäre es zum Beispiel mit einem virtuellen Rundgang durch die Hotelanlage? Mit VR wäre so etwas schon heute kein Problem, aber es wird noch kaum eingesetzt.
Das Reisebüro der Zukunft könnte auch komplette VR-Reisen bzw. bestimmte VR-Events konzipieren, bei denen die buchenden Personen ihr Zuhause nicht verlassen müssen. Da hierfür bestimmte Software zum Einsatz kommen muss, deren Nutzung kostenpflichtig sein könnte, gibt es hier auch Umsatzpotentiale zu erschließen.

Welche Rolle spielt die Nachhaltigkeit beim VR-Tourismus?

Der verstärkte Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit und exzessive Reisetätigkeit stehen nicht im Einklang miteinander. Wer ökologisch verträglich leben und trotzdem viel von der Welt sehen möchte, könnte mithilfe der VR-Technologie digital reisen und die Sehenswürdigkeiten unseres Planeten nachhaltiger genießen.
Was einem besonders zusagt, kann man sich dann noch immer in der Realität bei einer echten Reise anschauen. Sofern es denn möglich ist. Denn mittels VR wären auch Reisen in die Zukunft oder in die Vergangenheit denkbar – oder in den Weltraum.
Hierbei ist sogar eine didaktische Komponente denkbar, denn wenn die Urlauber einen virtuellen Trip in den Regenwald unternehmen, könnten sie am eigenen Leibe miterleben, wie die Abholzung immer weiter voranschreitet. Insofern könnten VR-Reisen auch in gewisser Weise einen Bildungsauftrag erfüllen und zu einem geschärften Bewusstsein für mehr Nachhaltigkeit führen.

Fazit zur Rolle von AR und VR im Tourismus

Abschließend lässt sich festhalten, dass AR und VR das Potential haben, die Tourismusbranche ordentlich aufzumischen. Während AR vornehmlich am Reiseziel selbst zum Einsatz kommt, z.B. in einem digitalisierten Museum, könnte VR eine ganze Reise-Erfahrung anbieten.
Ob VR dazu in der Lage sein wird, eines Tages wirklich die besondere Atmosphäre eines echten Ortes zu transportieren, wird sich zeigen. Hier könnte auch das Metaverse eine Rolle spielen, denn Menschen möchten im Urlaub nicht nur Sehenswürdigkeiten abklappern, sondern auch kommunizieren und Erfahrungen mit anderen Personen teilen.
Die Tourismusbranche kann AR und VR also gleichermaßen als Chance und Risiko verstehen. Es wird sich zeigen, wer der große Gewinner der technologischen Innovation werden wird. In jedem Fall sollte man sich schon jetzt mit den Möglichkeiten auseinandersetzen.

 

Quelle: https://unsplash.com/photos/CyX3ZAti5DA

Up-to-date mit TV Mittelrhein - dem Nachrichtensender der Region Koblenz

Datum: 06.07.2022
Rubrik: Media Release
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

Hund Katze Specht

Hund Katze Specht
Folge: Hund Katze Specht aus dem Tierheim Koblenz

Sendung vom 12.08.2022

VIP-Trip | Die Reise-Reportage von TV Mittelrhein

VIP-Trip | Die Reise-Reportage von TV Mittelrhein
Folge: Aruba mit Eva Habermann

Sendung vom 12.08.2022

HeimArt

HeimArt
Folge: Weltkulturerbe oberes Mittelrheintal

Sendung vom 12.08.2022